SONS OF AN OLDER COSMOS: Festival ritueller Musik am 17.12. in Berlin

Unter dem Titel “Sons of an Older Cosmos” veranstaltet das Label Qualia kommenden Samstag ein Ritualfestival im Berliner Hangar 49. Alle drei Acts – Akoustik Timbre Frekuenzy (UK), Bön (PL), Otavan Veret (FIN) – sind erstmals in Deutschland live zu sehen. Weiterlesen

Kim Myhr, Christian Wallumrød, Geir Sundstøl, Laurence Crane, Super Heavy Metal: Aktuelles auf Hubro Music

In den vergangenen Jahren haben wir wiederholt über Releases aus dem Hause Hubro Music berichtet, dem in Oslo beheimateten Label, das sich seit seiner Gründung vor knapp acht Jahren als erste Adresse für skandinavische, primär norwegische Musik im Spannungsfeld von Jazz, freier Improvisation und verschiedenen soundorientierten Wagnissen etabliert hat. Bemerkenswert ist, dass das von Andreas Meland kuratierte Unternehmen trotz einer soliden Bandbreite die Bezeichnung Label im Sinne von „Marke“ mit einigem Recht tragen kann, denn typische Stilmerkmale und nicht zuletzt das verspielte und zugleich unprätentiöse Design aus dem Studio Yokoland tragen ihren Teil bei zu einer spezifischen Identität aller Releases. In den Arbeiten von Künstlern Weiterlesen

Bob Rutman und Zam Johnson: Schöner Krach am 19.11. im WATT, Berlin

Bei dem 1931 in Berlin geborenen Bob Rutman, der nach seiner Emigration viele Jahre in den USA lebte, gehen Kategorien wie Ausstellung, Installation und Konzert fließend ineinander über. Die von ihm erfundenen und in verschiedensten Variationen gebauten Stahl-Sound-Skulpturen, allem voran sein bekanntes Steel Cello, würden auch in einem rein visuellen Kontext beeindrucken. Ebenso sehr sind sie jedoch Musikinstrumente, die je nach Gerät mit einem Geigenbogen oder verschiedenen Drumsticks bearbeitet werden. Seit den frühen 90ern lebt und arbeitet der Künstler wieder in Berlin und veranstaltet in gewissen Abständen immer wieder Konzerte und Multimedia-Performances in stets wechselnden Konstellationen. Am Samstag den 19.11. wird Rutman zusammen mit dem amerikanischen Multiinstrumentalisten Zam Johnson im Berliner Gasthaus WATT (in den ehemaligen Räumen der Rumbalotte) auftreten. Weiterlesen

Occulto Night 5 mit Thisquietarmy, Philippe Leonard und Marimba am 17.11. im WestGermany Berlin

Die letzte Ausgabe der auf genreübergreifende experimentelle Musik spiezialisierte Occulto Night für 2016 präsentiert die kanadischen Gitarrendroner Thisquietarmy zusammen mit ihrem multimediaerfahrenen Landsmann Philippe Leonard sowie das Berliner Duo Marimba. Weiterlesen

Alien Existence – Bildband von Philip Best erscheint im Dezember

Seit einigen Jahren schon konzentriert sich Philip Best neben seiner Musik mit Consumer Electronics auch auf visuelle Arbeiten. Nicht alle seiner Fotokollagen, die oft auf Bildmaterial aus alten Magazinen und Prospekten basieren, haben auf den ersten Blick etwas von der harschen Direktheit und Kälte seiner Musik, und doch ist die subtile Berohlichkeit seiner kontrastreichen Sujets stets zu spüren, wenn Zeichen diffuser Gefahr in die zum Teil unbekümmerten Kindheitsszenarien einbrechen. Eine seiner großen Stärken ist dabei die symbolische Aufladung des Raumes, v.a. in Form emotional aufwühlender Landschaftsdarstellungen. Rumpsti Pumsti zeigte 2011 die Einzelausstellung „Sex Offender Boyfriend“, im Rahmen des zweiten Epicurean Escapism Festival wurde ebenfalls eine kleine Auswahl seiner Arbeiten gezeigt. Am 7. Dezember erscheint sein Bildband „Alien Existence“ bei Infinity Land Press. Weiterlesen

Only The Sun Knows-Festival Pt. 2 in Leipzig: B’ee, Jastreb, Skrei u.a.

Unter dem Titel „Only The Sun Knows“ findet am 24. September 2016 zum zweiten mal ein Festival mit ausgewählten Acts abseitiger Musik statt, das Leser unserer Seiten interessieren sollte. Schon der Titel, der auf einen alten Song von Six Organs of Admittance verweist, lässt den Schwerpunkt und zugleich die große Bandbreite der Musik erahnen, die sich von dunkler, oftmals psychedelischer Folkmusik über krautigen Okkultrock bis hin zu noisigen Dronescapes erstreckt. Waren beim ersten mal u.a. Ô Paradis, Sangre de Muerdago und das Trio Arbeit, Beauchamp und Palumbo zu sehen, so stehen beim diesmal in Leipzig stattfindenden zweiten Teil u.a. die Psych Rocker Jastreb, die deutsche Dark Folk-Combo Death of Abel und der umtriebige Harshnosier Skrei a.k.a. Giuseppe Capriglione auf der Bühne. Verbindendes Element ist B’ee, der beim ersten Festival mit In Gowan Ring auftrat und diesmal solo vertreten sein wird. Weiterlesen

ArteTetra Label Night mit Babau, Holypalms, Orryelle, Paul Jones und Nana Bianca am 27.08. in Berlin

Am Samstag den 27. August veranstaltet das für exotische Psychedelic- und Electronica-Wagnisse berüchtigte ArteTetra-Label im Berliner XB Liebig ein Konzert mit seinen Acts Babau (It) und Holypalms (Ru). Ebenfalls auf der Bühne zu sehen sind der Australier Orryelle und der in Berlin lebende Neuseeländer Paul Jones (ex-Cindytalk), zum Abschluss gibt es ein DJ-Set aus dem Hause Occulto. Weiterlesen

Art Sex Music: Cosey Fanni Tuttis Autobiografie erscheint im April 2017

Im kommenden Frühjahr erscheint bei Faber Social die Autobiografie von Cosey Fanni Tutti. Das Buch trägt den Titel Art Sex Music und deckt alle Phasen im Werk der Musikerin und Künstlerin vom Kollektiv COUM Transmissions bis zu heutigen Aktivitäten mit Carter Tutti und Carter Tutti Void ab. Weiterlesen

Trails of Eyeliner: Monumentale 10-CD-Box von Marc Almond

Von den Musikern, die im Zuge des New Wave zu Stars wurden, zählt Marc Almond sicher zu denen, die ihren Weg am konsequentesten verfolgt haben, und im Zuge der vielen stilistischen Wandlungen konnte er seine persönliche Handschrift immer mehr verfeinern. Den frischen und leicht melancholisch gefärbten Synthie Pop aus Soft Cell-Tagen hat er nie ganz aufgegeben, auch wenn der von Chanson, Soul, Kabarett und folkigen Klängen geprägte Torch Song, der sich bereits bei seiner zweiten Band Marc & The Mambas abzeichnete, mit der Zeit immer wichtiger werden sollte. Seit jeher ist Almond an musikalischen Dialogen interessiert. Dies äußert sich zum einen in seiner Leidenschaft für Neuinterpratationen von Song, die von bekannten Klassikern von Brel oder Sinatra bis hin zu obskuren Geheimtipps reichen. Zum anderen ist Almond ein ebenso leidenschaftlicher Kollaborateur, in zahlreichen Gastbeiträgen und Duetten kreuzte sich sein Weg auch mit Musikern, die für Leser unserer Seite interessant sind: Psychic TV, Coil, Antony Hegarty, Current 93, Little Annie, Othon, Michael Cashmore, Baby Dee oder das Throbbing Gristle-Nachfolgeprojekt X-TG. Auf der zehn CDs umfassenden Box “Trails of Eyeliner: Anthology 1979-2016″, die Ende Oktober bei Universal erscheinen wird, sind neben vielen Singles, Album-Tracks, ausgewählten Raritäten und insgesamt achtzehn bisher unveröffentlichten Songs auch einige dieser Seitenpfade des Sängers vertreten. Weiterlesen

Finissage: Chaostrophy – Artworks Inspired by the Music and History of the Band Coil

Am Samstag, den 23. Juli kommt die Gruppenaustellung “Chaostrophy” im Berliner Bar und Galerie Ludwig, bei der 41 Künstler unterschiedlicher Sparten von Coil inspirierte Werke zeigen zum Abschluss. “Final chance to look at the CHAOSTROPHY exhibition before it closes. 41 artists from all around the world in various mediums brought together under the theme of the band Coil. Special live ritual performance from Sea Pristess Vero Mota with accompanying live streem for those who cannoot be in Berlin. Live stream link will be posted just before the show @ 22:00 Central European Time.” Weiterlesen

Veröffentlicht unter Blog

Skipping to Armageddon. Fotoband über Current 93 bei Strange Attractor Press

Die aus Östereich stammende Fotografin Ruth Bayer avancierte in den 80er Jahren zu einer profilierten Dokumentatorin der englischen Post Punk-Szene und hat zahlreiche Musiker porträtiert und Szenen aus ihrem Alltag festgehalten. Unter anderem knüpfte sie Mitte der 80er Kontakt zu den Musikern des World Serpent-Umfeldes, von denen in der Folge zahlreiche Aufnahmen entstanden. Unter dem Titel “Skipping To Armageddon. The Ultimate Hallucinatory Photograph Book Of C93 & Friends” erscheint im August ein 192-seitiger Fotoband über Current 93, der den Werdegang der Band über einen langen Zeitraum abdeckt. Weiterlesen

Anohni. My Truth. James Elaine, Peter Hujar, Kazuo Ohno. Ausstellung in der Kunsthalle Bielefeld (23.07-16.10 2016)

Vom 23. Juli bis zum 16. Oktober 2016 zeigt die Kunsthalle Bielefeld die Ausstellung “Anohni. My Truth”. Anohni machte sich im letzten Jahrzehnt als Antony Hegarty und Sänger der New Yorker Band Antony and the Johnsons einen Namen. Neben der Musik gab es schon immer visuelle Arbeiten, so z.B. ein Bildband mit Zeichnungen und Kollagen, der dem Johnsons-Album “Swanlights” beilag. Auf “My Truth” zeigt Anohni neben eigenen Arbeiten Werke von James Elaine, Peter Hujar und dem v.a. als Butoh-Tänzer bekannten Kazuo Ohno. Weiterlesen

Konzert // Sarah Maison im Gelegenheiten, Berlin

Wenn jemandem auf diesen Seiten schon einmal der Name Sarah Maison untergekommen ist, dann geschah dies aller Wahrscheinlichkeit nach im Zusammenhang mit Nick Grey and the Random Orchestra, auf deren Album “You’re Mine Again” sie als eine Art Abspann den Song “Enchantée” zum besten gab – ein nur auf Akustikgitarre und ihrer (manche sagen nico’esken) Stimme basierender Chanson mit enormem Suchtpotential. In ihren neueren Stücken vermengt La Maison arabische Einflüsse mit Elementen eines eleganten 60s-Pop, bisweilen könnten ihre Songs aus einem Morricone-Soundtrack gefallen sein, vorausgesetzt der farbenprächtige Genrefilm spielt auf beiden Seiten des Mittelmeers in einer besseren Zeit. Am 04. Juni wird Sarah zum ersten mal in Berlin auftreten, Gastgeber ist der Kulturverein “Gelegenheiten” im Neuköllner Weserkiez. Weiterlesen

OCCULTO presents: ONGAPALOOZA (10 yrs of Boring Machines) im West Germany, Berlin

Vor zehn Jahren wurde in der italienischen Kleinstadt Treviso das kleine Label Boring Machines gegründet. Zu der Zeit ahnte wahrscheinlich niemand, dass das Projekt einmal zu einer der rührigsten Institutionen der alternativen Musikgeschichte Italiens werden sollte. Zahlreiche jüngere Bands aus den unterschiedlichsten Regionen des Landes und aus verschiedenen Genres zwischen Psychedelia, Drone, Noiserock und electronica debütierten dort oder brachten dort zumindest ihre ersten im größeren Rahmen vertriebenen Aufnahmen heraus, zu den bekanntesten zählen La Piramide di Sangue, Father Murphy, Heroin in Tahiti, Mai Mai Mai, Squadra Omega, Cannibal Movie, Mamuthones oder die in Berlin lebede Musikerin DuChamp. Aber auch altgedientere Musiker wie Z’ev oder Simon Ballestrazzi veröffentlichten bei Boring Machines. In einer Reihe Events feiert das Label nun sein zehnjähriges Bestehen, eines der Festivals mit ausschließlich Boring Machines-Bands wird im Juni vom Berliner Oculto-Magazin im Kreuzberger West Germany veranstaltet. Der Name Ongapalooza referiert auf den Namen des Labelgründers Onga sowie auf eine nordamerikanische Pferderasse namens Apalooza. Weiterlesen

Matmos und Klara Lewis am 01. Juni im Berghain, Berlin

Am 01. Juni 2016 stellen M.C. Schmidt und Drew Daniel alias Matmos ihr neues, auf den Klängen einer Waschmaschine basierendes Album “Ultimate Care II” im Rahmen eines Konzertes im Berliner Berghain vor. Das Vorprogramm bestreitet die schwedische Komponistin Klara Lewis, deren zweites Album “Too” in Kürze bei Editions Mego erscheinen wird. Kuratiert wird der Abend vom CTM Festival. Weiterlesen

The Insultor, Kakawaka und Niedowierzanie am 16. Juli im Würzburger CAIRO

Im Würzburger Jugendkulturhaus CAIRO findet am 16.07.2016 ein Konzertabend mit drei recht unterschiedlichen Musikern statt, die sich vor einigen Jahren in Berlin kennenlernten – gemeint sind der Tape-Recycler Guillaume Siffert alias The Insultor, der mit Gabel und Luftballons bewaffnete Noise-Performer Kakawaka sowie Leo Maury mit seinem Projekt Niedowierzanie, das man Lesern unserer Seite nicht mehr extra vorstellen muss. Weiterlesen

Fanø Free Folk Festival am 22 April in Berlin: So Like Dorian, Rowan Coupland, Kristina Jung, Mute Swimmer

Eigentlich findet das Fanø Free Folk Festival auf der dänischen Insel Fanø statt, und dies seit nunmehr sechs Jahren. Auch in diesem Jahr wird vom 22. bis zum 24 Juli wieder eine interessante Auswahl an Musikern, die das weite Feld zwischen Folk, Psychedelic und experimenteller Musik beackern, auf der Insel zu hören und zu sehen sein. Als vorgezogener Auftakt findet im Berliner Laika diesen Monat ein Konzert mit vier Auftritten statt, darunter mit So Like Dorian das Projekt des Festival-Kurators. Ebenfalls zu sehen sind der auf unserer Seite wiederholt vorgestellte Mute Swimmer, Kristina Jung, die vor gut zwei Jahren ihr Debüt bei Woodland Recordings veröffentlichte, sowie der britische Sänger Rowan Coupland. Weiterlesen