Only The Sun Knows-Festival Pt. 2 in Leipzig: B’ee, Jastreb, Skrei u.a.

Unter dem Titel „Only The Sun Knows“ findet am 24. September 2016 zum zweiten mal ein Festival mit ausgewählten Acts abseitiger Musik statt, das Leser unserer Seiten interessieren sollte. Schon der Titel, der auf einen alten Song von Six Organs of Admittance verweist, lässt den Schwerpunkt und zugleich die große Bandbreite der Musik erahnen, die sich von dunkler, oftmals psychedelischer Folkmusik über krautigen Okkultrock bis hin zu noisigen Dronescapes erstreckt. Waren beim ersten mal u.a. Ô Paradis, Sangre de Muerdago und das Trio Arbeit, Beauchamp und Palumbo zu sehen, so stehen beim diesmal in Leipzig stattfindenden zweiten Teil u.a. die Psych Rocker Jastreb, die deutsche Dark Folk-Combo Death of Abel und der umtriebige Harshnosier Skrei a.k.a. Giuseppe Capriglione auf der Bühne. Verbindendes Element ist B’ee, der beim ersten Festival mit In Gowan Ring auftrat und diesmal solo vertreten sein wird. Weiterlesen

ArteTetra Label Night mit Babau, Holypalms, Orryelle, Paul Jones und Nana Bianca am 27.08. in Berlin

Am Samstag den 27. August veranstaltet das für exotische Psychedelic- und Electronica-Wagnisse berüchtigte ArteTetra-Label im Berliner XB Liebig ein Konzert mit seinen Acts Babau (It) und Holypalms (Ru). Ebenfalls auf der Bühne zu sehen sind der Australier Orryelle und der in Berlin lebende Neuseeländer Paul Jones (ex-Cindytalk), zum Abschluss gibt es ein DJ-Set aus dem Hause Occulto. Weiterlesen

Art Sex Music: Cosey Fanni Tuttis Autobiografie erscheint im April 2017

Im kommenden Frühjahr erscheint bei Faber Social die Autobiografie von Cosey Fanni Tutti. Das Buch trägt den Titel Art Sex Music und deckt alle Phasen im Werk der Musikerin und Künstlerin vom Kollektiv COUM Transmissions bis zu heutigen Aktivitäten mit Carter Tutti und Carter Tutti Void ab. Weiterlesen

Trails of Eyeliner: Monumentale 10-CD-Box von Marc Almond

Von den Musikern, die im Zuge des New Wave zu Stars wurden, zählt Marc Almond sicher zu denen, die ihren Weg am konsequentesten verfolgt haben, und im Zuge der vielen stilistischen Wandlungen konnte er seine persönliche Handschrift immer mehr verfeinern. Den frischen und leicht melancholisch gefärbten Synthie Pop aus Soft Cell-Tagen hat er nie ganz aufgegeben, auch wenn der von Chanson, Soul, Kabarett und folkigen Klängen geprägte Torch Song, der sich bereits bei seiner zweiten Band Marc & The Mambas abzeichnete, mit der Zeit immer wichtiger werden sollte. Seit jeher ist Almond an musikalischen Dialogen interessiert. Dies äußert sich zum einen in seiner Leidenschaft für Neuinterpratationen von Song, die von bekannten Klassikern von Brel oder Sinatra bis hin zu obskuren Geheimtipps reichen. Zum anderen ist Almond ein ebenso leidenschaftlicher Kollaborateur, in zahlreichen Gastbeiträgen und Duetten kreuzte sich sein Weg auch mit Musikern, die für Leser unserer Seite interessant sind: Psychic TV, Coil, Antony Hegarty, Current 93, Little Annie, Othon, Michael Cashmore, Baby Dee oder das Throbbing Gristle-Nachfolgeprojekt X-TG. Auf der zehn CDs umfassenden Box “Trails of Eyeliner: Anthology 1979-2016″, die Ende Oktober bei Universal erscheinen wird, sind neben vielen Singles, Album-Tracks, ausgewählten Raritäten und insgesamt achtzehn bisher unveröffentlichten Songs auch einige dieser Seitenpfade des Sängers vertreten. Weiterlesen

Finissage: Chaostrophy – Artworks Inspired by the Music and History of the Band Coil

Am Samstag, den 23. Juli kommt die Gruppenaustellung “Chaostrophy” im Berliner Bar und Galerie Ludwig, bei der 41 Künstler unterschiedlicher Sparten von Coil inspirierte Werke zeigen zum Abschluss. “Final chance to look at the CHAOSTROPHY exhibition before it closes. 41 artists from all around the world in various mediums brought together under the theme of the band Coil. Special live ritual performance from Sea Pristess Vero Mota with accompanying live streem for those who cannoot be in Berlin. Live stream link will be posted just before the show @ 22:00 Central European Time.” Weiterlesen

Veröffentlicht unter Blog

Skipping to Armageddon. Fotoband über Current 93 bei Strange Attractor Press

Die aus Östereich stammende Fotografin Ruth Bayer avancierte in den 80er Jahren zu einer profilierten Dokumentatorin der englischen Post Punk-Szene und hat zahlreiche Musiker porträtiert und Szenen aus ihrem Alltag festgehalten. Unter anderem knüpfte sie Mitte der 80er Kontakt zu den Musikern des World Serpent-Umfeldes, von denen in der Folge zahlreiche Aufnahmen entstanden. Unter dem Titel “Skipping To Armageddon. The Ultimate Hallucinatory Photograph Book Of C93 & Friends” erscheint im August ein 192-seitiger Fotoband über Current 93, der den Werdegang der Band über einen langen Zeitraum abdeckt. Weiterlesen

Anohni. My Truth. James Elaine, Peter Hujar, Kazuo Ohno. Ausstellung in der Kunsthalle Bielefeld (23.07-16.10 2016)

Vom 23. Juli bis zum 16. Oktober 2016 zeigt die Kunsthalle Bielefeld die Ausstellung “Anohni. My Truth”. Anohni machte sich im letzten Jahrzehnt als Antony Hegarty und Sänger der New Yorker Band Antony and the Johnsons einen Namen. Neben der Musik gab es schon immer visuelle Arbeiten, so z.B. ein Bildband mit Zeichnungen und Kollagen, der dem Johnsons-Album “Swanlights” beilag. Auf “My Truth” zeigt Anohni neben eigenen Arbeiten Werke von James Elaine, Peter Hujar und dem v.a. als Butoh-Tänzer bekannten Kazuo Ohno. Weiterlesen

Konzert // Sarah Maison im Gelegenheiten, Berlin

Wenn jemandem auf diesen Seiten schon einmal der Name Sarah Maison untergekommen ist, dann geschah dies aller Wahrscheinlichkeit nach im Zusammenhang mit Nick Grey and the Random Orchestra, auf deren Album “You’re Mine Again” sie als eine Art Abspann den Song “Enchantée” zum besten gab – ein nur auf Akustikgitarre und ihrer (manche sagen nico’esken) Stimme basierender Chanson mit enormem Suchtpotential. In ihren neueren Stücken vermengt La Maison arabische Einflüsse mit Elementen eines eleganten 60s-Pop, bisweilen könnten ihre Songs aus einem Morricone-Soundtrack gefallen sein, vorausgesetzt der farbenprächtige Genrefilm spielt auf beiden Seiten des Mittelmeers in einer besseren Zeit. Am 04. Juni wird Sarah zum ersten mal in Berlin auftreten, Gastgeber ist der Kulturverein “Gelegenheiten” im Neuköllner Weserkiez. Weiterlesen

OCCULTO presents: ONGAPALOOZA (10 yrs of Boring Machines) im West Germany, Berlin

Vor zehn Jahren wurde in der italienischen Kleinstadt Treviso das kleine Label Boring Machines gegründet. Zu der Zeit ahnte wahrscheinlich niemand, dass das Projekt einmal zu einer der rührigsten Institutionen der alternativen Musikgeschichte Italiens werden sollte. Zahlreiche jüngere Bands aus den unterschiedlichsten Regionen des Landes und aus verschiedenen Genres zwischen Psychedelia, Drone, Noiserock und electronica debütierten dort oder brachten dort zumindest ihre ersten im größeren Rahmen vertriebenen Aufnahmen heraus, zu den bekanntesten zählen La Piramide di Sangue, Father Murphy, Heroin in Tahiti, Mai Mai Mai, Squadra Omega, Cannibal Movie, Mamuthones oder die in Berlin lebede Musikerin DuChamp. Aber auch altgedientere Musiker wie Z’ev oder Simon Ballestrazzi veröffentlichten bei Boring Machines. In einer Reihe Events feiert das Label nun sein zehnjähriges Bestehen, eines der Festivals mit ausschließlich Boring Machines-Bands wird im Juni vom Berliner Oculto-Magazin im Kreuzberger West Germany veranstaltet. Der Name Ongapalooza referiert auf den Namen des Labelgründers Onga sowie auf eine nordamerikanische Pferderasse namens Apalooza. Weiterlesen

Matmos und Klara Lewis am 01. Juni im Berghain, Berlin

Am 01. Juni 2016 stellen M.C. Schmidt und Drew Daniel alias Matmos ihr neues, auf den Klängen einer Waschmaschine basierendes Album “Ultimate Care II” im Rahmen eines Konzertes im Berliner Berghain vor. Das Vorprogramm bestreitet die schwedische Komponistin Klara Lewis, deren zweites Album “Too” in Kürze bei Editions Mego erscheinen wird. Kuratiert wird der Abend vom CTM Festival. Weiterlesen

The Insultor, Kakawaka und Niedowierzanie am 16. Juli im Würzburger CAIRO

Im Würzburger Jugendkulturhaus CAIRO findet am 16.07.2016 ein Konzertabend mit drei recht unterschiedlichen Musikern statt, die sich vor einigen Jahren in Berlin kennenlernten – gemeint sind der Tape-Recycler Guillaume Siffert alias The Insultor, der mit Gabel und Luftballons bewaffnete Noise-Performer Kakawaka sowie Leo Maury mit seinem Projekt Niedowierzanie, das man Lesern unserer Seite nicht mehr extra vorstellen muss. Weiterlesen

Fanø Free Folk Festival am 22 April in Berlin: So Like Dorian, Rowan Coupland, Kristina Jung, Mute Swimmer

Eigentlich findet das Fanø Free Folk Festival auf der dänischen Insel Fanø statt, und dies seit nunmehr sechs Jahren. Auch in diesem Jahr wird vom 22. bis zum 24 Juli wieder eine interessante Auswahl an Musikern, die das weite Feld zwischen Folk, Psychedelic und experimenteller Musik beackern, auf der Insel zu hören und zu sehen sein. Als vorgezogener Auftakt findet im Berliner Laika diesen Monat ein Konzert mit vier Auftritten statt, darunter mit So Like Dorian das Projekt des Festival-Kurators. Ebenfalls zu sehen sind der auf unserer Seite wiederholt vorgestellte Mute Swimmer, Kristina Jung, die vor gut zwei Jahren ihr Debüt bei Woodland Recordings veröffentlichte, sowie der britische Sänger Rowan Coupland. Weiterlesen

Geräuschwelten Festival 2016 in Münster mit Fovea Hex, BJNilsen, Lucretia Dalt, Simon Wetham u.a.

Am 7. und 8. Mai findet in der Münsteraner Location Black Box/cuba-cultur zum dritten mal das vom Label aufabwegen kuratierte Geräuschwelten Festival statt. Zu den Acts zählen u.a. Fovea Hex, diesmal bestehend aus Clodagh Simonds und Michael Begg mit Colin Potter am Mischpult. Im Foyet kann man Simon Wethams Klanginstallation “sweep” hören und sehen, Wetham wird das festival zudem am 06.05. mit einem Konzert eröffnen. Weiterlesen

Re-Release-Präsentation von Monnos „Cheval Ouvert” am 24. März bei Staalplaat Berlin

Am Donnerstag dem 24. März präsentiert Staalplaat Berlin die Wiederveröffentlichung von Monnos Album „Cheval Ouvert”. Die tonnenchwere Mixtur aus schleppenden Bassklängen, ekstatischem Schlagwerk, teilweise schrillen elektronischen Loops und dem verzerrten Spiel eines Tenorsaxophons, die gemeinhin in den abstrakteren Gefilden des “Avantgarde”-Metal eingeordnet wird, erschien vor drei Jahren auf CD bei Idiosyncratics. Mit neuem Artwork erscheint das Werk nun als Doppel-LP auf mehrfarbigem Vinyl bei Le Petit Mignon und wird über Staalplaat vertrieben. Weiterlesen

Neues vom Abwärts!-Magazin: Heft 12 und Abonnement

Vom Berliner Abwärts!-Magazin ist vor kurzem die 12. Ausgabe erschienen. “ABWÄRTS ist das Gemeinschaftsprodukt folgender Zeitschriften: Es beerbt die seligen Sklaven, den unregelmäßig erschienenen Nachfolger Gegner und integriert die floppy myriapoda (als „Subkommando für die freie Assoziation“), den politjournalistisch ausgerichteten telegraph, der dem katastrophalen Abbau ostdeutscher Ökonomie, Kultur und Identität seit 1989 – als Nachfolgeblatt der Ostberliner Umweltblätter – nachgeht, und den kulturpolitischen Almanach Zonic. Das neue literarisch-politische Periodikum wird seit März 2014 alle zwei Monate herausgegeben. Der Name ABWÄRTS geht auf Franz Jung zurück. Die Autobiographie des Schriftstellers, Ökonomen und Politikers erschien unter den Titeln Der Weg nach unten (1961) und Der Torpedokäfer (1972), der Arbeitstitel des ersten Manuskriptes jedoch war Die Vögel und die Fische. 33 Stufen abwärts. Aus dem Leben eines Deutschen (Brief an Ruth Fischer vom 24. 1. 1947).” Weiterlesen

EPICUREAN ESCAPISM FESTIVAL in Berlin mit Sutcliffe Jügend, Dave Phillips, Last Dominion Lost, Nikolas Schreck, Skin Area u.v.a.

Am 27. und 28. Mai dieses Jahres veranstaltet das Label The Epicurean zum vierten mal das für dunklen, meist experimentell ausgerichteten Industrial bekannte Epicurean Escapism Festival, Veranstaltungsort ist diesmal das Tiefgrund in der Nähe des Berliner Ostkreuzes. Neben Konzerten von Sutcliffe Jügend, Skin Area, Nikolas Schreck, Last Dominion Lost, Gerechtigkeits Liga und anderen werden Video-Arbeiten von Dave Phillips und Kristian Olsson gezeigt. Weiterlesen

11. Ausgabe des Abwärts!-Magazins erschienen

Genesis P-Orridge und Jürgen Elsässer werden selten in einem Satz genannt, was nicht wunder nimmt, so unterschiedlich wie ihre Biografien und der Kurs ihrer Weltanschauungen verlaufen sind. Dass in den späten 70ern ein zumindest postalischer Kontakt zwischen den beiden bestand, ist verbrieft und dennoch weitgehend unbekannt. Die von Mitherausgeber Robert Mießner kurz umrissene und kommentierte Episode ist nur eines von vielen Themen der 11. Ausgabe des “Abwärts”, eines stets schön gestalteten Magazins, das tief in einer Ostberliner Gegenkultur verwurzelt ist, die sich seit Jahrzehnten in kein System pressen lässt. Neben Nachrufen auf Steve Mackay (The Stooges) und John Murphy (Last Dominion Lost und zahlreiche mehr) sowie kurzen Berichten zu Norman Westberg (Swans) und Column One gibt es viel Lesens- und Sehenswertes aus Literatur, Kunst und Politik. Weiterlesen

Neuerscheinung: Occulto Issue δ

Zum fünften Mal erscheint dieser Tage das englischsprachige Magazin „Occulto“, das sich seit seinen Anfängen den unterschiedlichsten Phänomenen der Welt aus einer ganz eigenen Perspektive widmet, die Wissenschaft und Kunst miteinander vereint. Immer wieder begeben sich die Macher dabei auf die Suche nach dem Verborgenen, im wahrsten Wortsinne „Okkulten“. Die aktuelle Ausgabe widmet sich dem Thema „Traum“ mit all seinen Implikationen, auf den 112 Seiten finden sich Texte von Massimo Sandal, Roberto Lalli, Stephano Stephanowic, Martin Howse und Erkki Huhtamo sowie eine Bilderstrecke der Künstlerin Giulia Liberti. Bei liegt eine Compilation mit Musik von Paul Beauchamp, Father Murphy, Heroin in Tahiti, Everest Magma und anderen. Weiterlesen