Totem Song: Buch und EP von Grim

Jun Konagaya, bekannt unter dem Namen Grim, bringt am 19. November über Ant-Zen eine neue, vier Tracks umfassende 7″-EP zusammen mit einem 48 Seiten umfassenden Hardcover-Buch mit Kollagen und Cut-up-Arbeiten heraus. Jun, der zuvor zusammen mit Tomasada Kuwahara (später Vasilisk) das Duo White Hospital betrieb, begründete sein Soloprojekt Mitte der 80er. Grim steht für eine raue, oft samplebasierte, postindustrielle Klangkunst, die v.a. in frühen Arbeiten mit Aspekten traiditioneller Musik unterschiedlicher Herkunft kombiniert wurde. Weiterlesen

Tokyo Hallucination: Neues von Grim auf OEC

Grim bringt in einigen Wochen ein neues Album auf Old Europa Café heraus. Mit “Tokyo Hallucination” setzt White Hospital-Veteran Konagaya Jun eine produktive Schaffensphase fort und knüpft an die vor einigen Monaten auf Steinklang erschienene “Hermit Amen” und eine limitierte 7″ auf Ant-Zen an. Das Album präsentiert den zwischen Psychedelic und Harsh Noise beheimateten Grim-Sound in beeindruckend opulenter Form, das Spektrum der umgesetzten Ideen reicht von gesampleten Radio- und Straßengeräuschen über schleifendes wie jaulendes Feedback und rückwärts abgespielte Spuren bis hin zu rhythmischen Reminiszenzen an (Noise-)Rock und macht auch vor tribaler Perkussion und überdrehten Soli keinen Halt. Weiterlesen