Zouroku no Kibyo: Debüt von Hijokaidan auf Urashima

Urashima Records haben jüngst das Albumdebüt von Hijokaodan, das 1982 bei Unbalance Records erschienene “Zouroku no Kibyo”, neu herausgebracht. Es handelt sich dabei um eine Sammlung an Aufnahmen, die zu Beginn der 80er bei Performances der Kansai-Band an verschiedenen Orten in Japan mitgeschnitten wurden. Die Sammlung gilt als früher Meilenstein nicht nur des japanischen Noise (und einigen definitionswütigen Geistern sogar als dessen Geburtsstunde) und speist einen Großteil seiner Energie aus der Tatsache, dass es Noise im heute verstandenen Sinne noch nicht gab und somit keine Blaupausen für Peformsnceacts wie die Band um Jojo Hiroshige gab. Das Album wurde in der Vergangenheit mehrfach meist auf CD oder im Rahmen größerer Boxsets wiederveröffentlicht, nun liegt es erstmals separat auf Vinyl vor. Weiterlesen

HIJOKAIDAN: King of Noise

Wenn die Pioniere des (un)gepflegten Lärms schlechthin ein Album “King of Noise” nennen, fieseste Tracktitel verwenden und sich dabei bei aller Entgrenztheit keinen erratischen Moment leisten, kann nur ein Klassiker daraus werden, und folglich wurde das 1985 beim hauseigenen Alchemy-Label herausgekommene Werk auch immer herangezogen, wenn es um essenzielle Wegmarken der noch heute aktiven Noiseveteranen aus Kyoto ging. Weiterlesen

HATSUNE KAIDAN: Noisy Killer

Hinter dem Namen Hatsune Kaidan versteckt sich eine Kollaboration zwischen Musikern der Noiseband Hijokaidan und der Sängerin Miku Hatsune. An dieser Stelle darf man ergänzen, dass Hatsune keine gewöhnliche Sängerin ist, sondern eine Kollegin von France Galles „Poupée de Sire“, vulgo: ein singender Synthesizer, der nur bei Auftritten von diversen playback agierenden Schauspielerinnen verkörpert wird. Was den Echtheitseffekt betrifft, kann man Hatsunes Gesang mit der optischen Wirkung der in Japan beliebten Weiterlesen

HIJOKAIDAN: Emergency Stairway To Heaven

Die 1979 in Kyoto gegründete Formation Hijokaidan ist eines der ältesten und langlebigsten Urgesteine aus dem Bereich, der gemeinhin Japanoise genannt wird, und auf der vor sechs Jahren erschienenen 30CD-Box mit dem schlichten Titel “The Noise” – die ich nur in Auszügen kenne – konnte man sich ein Bild machen von den typischen Stilelementen und den Wandlungen der von einigen Umbesetzungen geprägten Gruppe um Gründer Jojo Hiroshige. Hijokaidan sind v.a. durch ihre spektakulären Auftritte berüchtigt, doch es gibt auch eine Vielzahl von Studioafnahmen, die oft in Kollaboration mit Weiterlesen