Fake: Kollaboration mit Lorenzo Feliciati und Dominique Vantomme

Die beiden in Brüssel lebenden Producer und Musiker Lorenzo Feliciati und Dominique Vantomme haben nach Jahren der Freundschaft und gegenseitigen Inspiration ein gemeinsames Album aufgenommen. “Fake” ist eine stilistisch nur schwer zu klassifizierende Sequenz an Klanglandschaften zwischen rhythmischer Elektronik auf ambientem, bisweilen kosmisch-entrücktem Fundament und dezenten, oft smoothen, aber bisweilen auch spannungsgeladenen (Dark-)Jazz-Soundscapes. Weiterlesen

Tinctures debütieren auf Subcontinental Records

Die beiden im indischen Bangalore und Berlin lebenden Musiker Nishad Pandey und Aman Mahajan haben unter dem Namen Tinctures ein gemeinsames Album eingespielt. Basierend auf Piano und Gitarre verbindet das zwischen 2016 und 2019 entstandene “Heads and Tales” Einflüsse sowohl des Jazz als auch der klassischen Traditionen Europas und des indischen Subkontinents. Das Album erscheint am 6. August auf CD, ein Nachfolger unter dem Arbeitstitel “Moments”, das mit Unterstützung eines vom Goethe-Institut organisierten Remote-Programms entsteht, ist bereits in Arbeit. Weiterlesen

Kollaboration zwischen Mia Zabelka und Icostech

Die Violinistin und Performerin Mia Zabelka bringt Anfang März ihre erste Zusammenarbeit mit dem indischen Elektronik-Projekt Icostech heraus – ein Name, hinter dem sich der als Bassist und Gitarrist tätige Arun Natarajan verbirgt. “Aftershock” ist ein Album voll doppelter Böden, das einen in ambienter Sicherheit wiegt, um im Verlauf einige Kurswechsel in ruppige Techno-Terrains und improvisierte Strudel vorzunehmen. Das Album erscheint als CD und digital bei Natarajans Label Subcontinental Records. Weiterlesen