Hate: Klassiker von Masonna erstmals auf Vinyl

Urashima Records bringen eine auf knapp 300 Exemplare limitierte Doppel-LP-Edition von Masonnas rarem Klassiker “Hate” heraus. Das Album erschien Mitte der 90er auf Yamazaki Masos eigenem Label Coquette in einer bizarr limitierten Auflage an fünfzehn Tapes mit individuell von Hand gestaltetem Artwork. An der Basis der vier jeweils seitenfüllenden Tracks steht der Einsatz seiner Stimme in Form aggressiver bis hysterischer Schreie, mit einer Vielzahl an Effekten in psychedelischen Noise transformiert, den das Label mit einem Klassiker kosmischer Musik in Bezug setzt: “The use of pedals and effects overwhelms the vocalizations that are practically not heard and creates an irresistible tension, layering a dazzling array of rich sonic colors, hard fragments, and unsettling timbres over the sort of taut psychedelic feedback used in Kosmische Musik and the echo of Tangerine Dream ‘s masterpiece Zeit ring out in the grooves of the double vinyl reissue”. Weiterlesen

Cosmic Coincidence Control Center: Debüt von C.C.C.C. auf Vinyl

Der in den frühen 90ern beim hauseigenen Endorphine Factory-Label auf CD veröffentlichte Erstling von C.C.C.C. – “Cosmic Coincidence Control Center” – kommt in einer auf knapp 300 Exemplare limitierten Vinyl-Edition in Form eines LP- und 7″-Bündels neu heraus. Das üppig instrumentierte Werk wurde seinerzeit von Hiroshi Hasegawa und Fumio Kosakai an Synthies und diverser Elektronik, Ryuichi Nagakubo am Bass und Filmstar Mayuko Hino am Mikro und mit metallener Perkussion eingespielt. “Cosmic Coincidence Control Center” ist einer der Klassiker des “Golden Age of Noise”. Die Reissue erscheint bei Urashima Records. Weiterlesen

Neues von Controlled Death auf Urashima

Das italienische Urashima-Label bringt dieser Tage ein auf fünf 7-Inches verteiltes neues Album vom seit drei Jahren existierenden Masonna-Ableger Controlled Death heraus. Das Projekt verkörpert so etwas wie die düstere Kehrseite der kathartisch-aggressiven Musik Masonnas. “Requiem For The Boundless Flesh”, das laut Label vom frühen Industrial und von den Wiener Aktionisten (und v.a. Hermann Nitsch) inspiriert wurde, folgt dem Lo-Fi-Ansatz des Debüts “Symphony For The Black Murder” und basiert primär auf dem Einsatz verschiedener Synthesizer, ebenfalls zu hören sind Piano, E-Gitarre, Vocals, Tapes und diverse Effekte. Die Singles erscheinen in einer auf 300 Exemplare limitierten Holzbox mit Lasergravur und im Download. Weiterlesen

Burst After Burst: 6CD-Box mit frühen Aufnahmen von K2

Urashima bringen unter dem Titel “Burst After Burst: Early Recordings 1990-1996″ eine Holzbox mit sechs CDs des japanischen Noiseveteranen Kimihide Kusafuka, bekannt als K2, heraus. Die auf dreihundert Einheiten limitierte Box enthält neu gemasterte Versionen der frühen Alben “Materia Informis”, “Autopsy Soundtrakks”, “Souls Are Kontroled By Molekules”, “De Novo”, “Rusty Tongue” (alle ursprünglich bei Kinky Music Institute) und “Destruction For Model Citizens” (ursprünglich Self Abuse Records).
Weiterlesen