TUNNELS OF ĀH: The Smeared Cloth

In den frühen 80ern gründete Stephen R. Borroughs zusammen mit Justin Broadrick und Dave Cochrane das Trio Hand of David, das einen der noisigsten Grundsteine dessen legte, das später Industrial Metal genannt werden sollte. Im Lauf der Jahre konzentrierte er sich mehr und mehr auf Soloprojekte, und neben Frag war dies seit etwas über zehn Jahren Tunnels of Āh, mit dem er einen Ritualkosmos von fast räudiger Abgründigkeit entstehen ließ. Weiterlesen

Tuuljamuud: Tape mit stimmbasierten Improvisationen von eleOnora

In wenigen Wochen erscheint ein limitiertes Tape mit Improvisationen der estnisch-lettischen Sängerin und Stimmperformerin Eleonora Kampe, die solo und in Kollaborationen unter dem Namen eleOnora firmiert. “Tuuljamuud” enthält drei Improvisationen, die in verschiedenen Aufnahmesessions 2010, 2013 und 2023 eingespielt worden sind und neben der Stimme noch Maultrommel und Aufnahmen des Windes als Klangquellen nutzen. In ihrem abstrahierten und über weite Strecken repetitiven Einsatz offenbart die Vokalperformance einen meditativen und rituellen Charakterzug, der sich trotz unterschiedlicher Motive und Stimmungsnuancen durch alle drei Stücke zieht. Weiterlesen

Singles Club: Neue Compilation von Pound Land

Die nordenglischen Pound Land, deren Longlayer “Defeated” auf unseren Seiten ausführlich besprochen wurde, bringen Ende des Monats ein neues Tape heraus, das alle zwölf Tracks enthält, die seit dem Frühjahr 2022 auf ihren insgesamt sechs Singles erschienen sind. Ähnlich wie beim jüngsten Album wird das Kern-Duo Nick Harris und Adam E. Stone hier von mehr als einer Handvoll an Gästen unterstüctzt, die Saxofon, Bass, Handdrum, Lärmendes und v.a. weitere Vocals beisteuern. Zu “Defeated” schrieb mein Kollege vor einigen Monaten: “Über den Bandnamen Pound Land sind mir keine Hintergründe bekannt, aber er könnte sich ebenso sehr auf den englischen Pfund beziehen wie auf die Tatsache, dass eine enorme Schwere eines der verbindenden Elemente ist, welche die Weiterlesen

GVANTSA NARIM: Apotheosis Animæ

Beim ersten Hören könnte man “Apotheosis Animæ”, das jüngst erschienene Tape der georgischen Klangkünstlerin Gvantsa Narim, für ein ambitioniertes Sammelsurium halten, in welchem sich ganz unterschiedliche Klänge und Stimmungen die Klinke in die Hand drücken. Doch das passiert den meisten wahrscheinlich nur so lange, bis sie dem Charme der feinsinnigen melancholischen Kompositionen verfallen sind. Mit Weiterlesen

Sanguinaria: Neues Tape von Clara Engel

Cruel Nature bringen Ende des Monats ein neues Album der kanadischen Sängerin und Musikerin Clara Engel heraus. “Sanguinaria”, dessen Titel auf ein Mongewächs, die Kanadische Blutwurz (Sanguinaria canadensis) verweist, deren Wurzel ein Gift enthält, das in kleinen Dosen bereits von den First Nations als Heilmittel verwendet wurde. Für Engel wurde die Pflanze und der Begriff zu einem Ausgangspukt für viele existenzielle und spirituelle Überlegungen, die auch die Songs auf dem neuen Album prägten – einer Weiterlesen

Sophia: Limitiertes Tape von Eijra Woon

Ende Mai erscheint ein neues, auf dreißig Exemplare limitiertes Tape des bretonischen Musikers Eijra Woon, der einigen sicher als Mitglied der zwischen Ambient, Postrock und experimentellen Ansätzen changierenden Gruppen Nádleehí und Zeijra bekannt ist. “Sophia”, das auf Aspekte der Gnosis und den Fall der Weisheit anspielt, enthält drei Studiotrack von recht unterschiedlicher Gestaltung, bei denen in jeweils anderer Konstellation Klangquellen wie Santur, verschiedene Gitarren, Korg, Metallobjekte, Percussion und Weiterlesen

V.A.: Spectrum

Im Vergleich zu den ausgehendenn Dekaden des 20. Jahrhunderts besteht heute eine relativ große Aufmerksamkeit gegenüber den unter dem Begriff Autismus zusammengefassten psychischen Entwicklungsstörungen. Die unter diesem Begriff gefassten Phänomene reichen von milden Formen – dem sogenannten Asperger-Syndrom, von dem heute nicht mehr alle Fachleute sprechen – und Formen mit weitaus größerem Einschränkungspotenzial, beispielsweise dem frühkindlichen Autismus oder Kanner-Syndrom. Weiterlesen

Supreme Flounder: Plunderfonisches Tape von Tibshelf

Der englische Musiker und Kurator Lee Etherington (u.a. Tusk Music) bringt Ende des Monats ein neues Tape seines Tibshelf-Projektes heraus – auf “Supreme Flounder” wird alles gesamplet, verfremdet, geloopt, vermischt und überblendet, was das Mashup-Herz verträgt, das Resultat ist eine mehr als kurzweilige Mixtur aus Weiterlesen

Arsenne Arthur mit Tape-EP auf Cruel Nature

Der französische Gitarrist und Klangtüftler Arsenne Arthur, bekannt aus zahlreichen Bands wie Lands of Conifer, Toru und Carivari, bringt Ende des Monats eine neue EP mit zwei Soundkollagen über Cruel Nature Records heraus. Die Stücke, in denen verfremdete Samples, Feldaufnahmen, E-Gitarre, Epinette de Vosges und elektronisch produzierter Noise zu hören sind, wurden ursprünglich im Rahmen einer Veranstaltung am Konservatorium Nizza für die Aufführung mit einem Orchester an Lautsprechern komponiert. Weiterlesen

Spectrum: Compilation mit Gvantsa Narim, Kitchen Cynics, Katie Gerardine O’Neill, Clara Engle, Aidan Baker u.a. auf Cruel Nature

Ende April erscheint – zur Feier des zehnjährigen Labelbestehens – eine neue Compilation mit ganzen 23 Beiträgen auf dem englischen Label Cruel Nature Records. Die Beitragenden sind alle in der (zum Teil jüngeren) Vergangenheit in der einen oder anderen form mit dem Label verbunden gewesen und bilden so den gewohnt breiten Querschnitt durch die unterschiedlichsten Musiksparten ab – Künstler wie Pound Land, Gvantsa Narim, Whirling Hall of Knifes, Empty House, Kitchen Cynics, Katie Gerardine O’Neill, Clara Engel, David Colohan, Salisman & His Celestial Beings, Aidan Baker und andere denken eine Bandbreite von ambienter Dröhnung über alternative Spielarten des Folk und Singer Songwriter-Musik bis hin zu experimenteller Elektronik und Weiterlesen

POUND LAND: Defeated

Über den Bandnamen Pound Land sind mir keine Hintergründe bekannt, aber er könnte sich ebenso sehr auf den englischen Pfund beziehen wie auf die Tatsache, dass eine enorme Schwere eines der verbindenden Elemente ist, welche die doomigen, noiserockigen, postpunkigen und angesludgeten Songgebilde auf ihrem aktuellen Tape “Defeated” zusammenhalten. Weiterlesen

Split zwischen Of One und Whirling Hall Of Knives

Ende Mai erscheint eine Split-LP zwischen dem irischen Producer Alan O’Boyle alias Of One und der Gruppe Whirling Hall of Knifes. Of One, dessen alchemisch klingender Projektname eine verkürzte Form seines früheren nome de guerre Legion of One darstellt und auf sein Duo Legion of Two zurückgeht, bestpielt die erste Seite mit einer pulsierenden, vordergründig trügerisch monoton wirkenden Elektronik voll verrauschter Begleitgeräusche und melodischer Ansätze, die sich irgendwann zu einem Zenit aus noisigem, acidlastigem Techno steigert. Weiterlesen

Into The Beyond: Neues Tape von Katie Gerardine O’Neill

Ende des Monats (und somit rund zwei Jahre nach ihrem Musique Concréte-Album “Message Green”) erscheint das neue Tape der in vielen Bereichen aktiven irischen Künstlerin und Musikerin Katie Gerardine O’Neill, die manchen sicher auch noch von ihrer Band Alien She her bekannt ist. Basierend auf dem Einsatz verschiedener Instrumente (u.a. auch ein von Eimear Reidy beigesteuerter Cellopart und Flöte und Saxophon von Dan Wals), digitaler Software und v.a. diverser Tapetechnik entstanden zwölf Tracks im Weiterlesen

Power City: Neues von Jamie Davis alias Ddrome

Auf Cruel Nature erscheint dieser Tage das neue limitierte Tape des irischen Imrpov-Drummers Jamie Davis alias Ddrome, der v.a. als Schlagzeuger der Gruppe Zeropunkt bekannt ist. Auf “Power City” geraten ausladende, immer latent ekstatische Drums und vielschichtige Drone- und Ambientlandschaften zu nähtlichen Szenarios, zu denen es beim Label Weiterlesen

Fractured Memories: Neues Tape von Kitchen Cynics

Cruel Nature Records bringen das neue Album des aus Aberdeen stammenden experimentell ausgerichteten Psych Folk-Projektes Kitchen Cynics heraus. Hinter den Küchenzynikern verbirgt sich, trotz des Plurals, primär der Sänger, Künstler und Mehrfachinstrumentalist Alan Davidson, der Lesern unserer Seiten auch von seiner Mitwirkung bei Widow’s Weeds, Trappist Afterland oder United Bible Studies her bekannt sein sollte. Ein gängiges Narrativ über seine Musik ist, dass in seinen frühen Alben surreale Soundscapes, basierend auf Tapeloops und Effekten, eine zentrale Rolle spielten, wohingegen später eingängige, besinnliche Folksongs ins Zentrum rücken. Dies mag als ungefähre Tendenz stimmen, doch letztlich hat sich diese Entwicklung Weiterlesen

Lunt mit neuem Tape auf Cruel Nature

Cruel Nature bringen Anfang Dezember ein neues Tape des im Lettland lebenden Klangkünstlers Žils Deless-Vēliņš alias Lunt heraus. “Remember We Were Waiting For The Snow” ist eine vielfach instrumentierte Reihe an Soundscapes, bei denen die Gitarre eine wichtige Rolle spielt und im Schnitt zu rau für reinen Ambient, zu abstrahiert, um in eine folkige Richtung zu gehen. Laut Label ist das zentrale inhaltliche Motiv die sogenannte Solastalgie: “our anxiety, our concern, our sadness to see some natural phenomenon disappear. Written 5 years ago, after Žils relocated to Latvia, it is a collection of exquisite reflective moving guitar-driven ambience drawing from same the sonic well as soundscapers like Jim O’Rouke”. Lunt, der auch unter dem namen Gilles Deless auftritt, ist seit den Jahren um 2000 als Soundartist in verschiedenen Konstellationen aktiv und ist Mitgründer des Labels We Are Unique! Records. Weiterlesen

Their Invisible Hands: Album von Clara Engel als Tape

Cruel Nature bringen Anfang Dezember das bereits im Frühjahr auf CD erschienene Album “Their Invisible Hands” der kanadischen Musikerin Clara Engel neu in einer streng limitierten Tape-Edition heraus. Es enthält dreizehn Stücke, die bis auf den Opener, eine ambiente Interpretation eines William Butler Yeats-Gedichtes, aus Engels eigener Feder stammen und im Grenzbereisch zwischen dunklem, mystisch eingefärbtem Folk und einem fragilen Dreampop angesiedelt sind. Einige Stücke, wie das herausragende Weiterlesen

A Quiet Vision: Blanket Swimming auf Cruel Nature Records

Der amerikanische Ambientmusiker Nicholas Maloney bringt ein neues Tape seines Blanket Swimming-Projektes heraus. “A Quiet Vision” mit seinem auf drei Tracks verteilten Fluss an Sounds ist eine auf E-Gitarrenloops und Field Recordings (u.a. plätscherndes Wasser) basierende Studie in bedächtiger Langsamkeit, der Künstler selbst sieht die Bedeutung der Arbeit in der Einfachheit, dem Raum und der Ziellosigkeit. Maloney, der auch unter dem Namen Junkyard Prist aktiv war, ist einer der emsigsten Vielveröffentlicher unserer Zeit, nicht selten erscheinen in einem Jahr mehr Tonträger, meist auf seinem eigenen Open Colour Imprint, als in der Karriere ganzer Bands. “A Quiet Vision” erscheint ins trenger Limitierung und digital bei Cruel Nature. Weiterlesen

Salisman & His Celestial Bodies: Neues Tape

Unter dem Titel “Gulch” erscheint in den nächsten Wochen ein neues Tape des Kollektivs um Travis Salisbury, das bereits unter dem Namen Salisman & His Blessed Eunuchs firmierte und sich jetzt His Celestial Bodies nennt – mit von der Patie sind diesmal wieder Chris Tate und Paul Foreman sowie als Gäste Jon Raedele (Drums), Lily Troia (Vocoder) und Joe Daley (Drums und Percussion). “Gulch” ist ein wunderbar merkwürdige Hybrid folkig-bluesrockiger Versatzstücke, bei denen stilvolle Twangs die Kirsche auf der Torte bilden. Es erscheint in strenger Limitierung ende des monats bei Cruel Nature. Weiterlesen