Tomaga und Father Murphy am 13. April im Arkoada Berlin

In einem Monat erscheint Father Murphys neues Album “Requiem”, angekündigt als letzte Veröffentlichung, bevor die Mitglieder der italienischen Okkultband neue Wege beschreiten. Rechtzeitig touren die beiden noch einmal durch Europa und machen am nächten Unglückstag im Berliner ARKODA-Club Station. Headliner des Abends ist allerdings die englische Band Tomaga, die sicher wie be früheren Auftritten wieder mit einer lärmigen Stilmischung aufwarten wird. Weiterlesen

Braided SOUND: Gruppenimprovisation elektroakustischer Musik im Spektrum, Berlin

Am Sonntag, denn 22. April treffen sich fünf Virtuosen elektroakustischer Musik im Berliner Spektrum zum gemeinsamen Jam mit unterschiedlichen Klangerzeugern wie Gitarren, Tapes, analoge und digitale Elektronik. Mit dabei sind die auf diesen Seiten bereits vorgestellten japanischen Musikerinnen Midori Hirano (MimiCof) und Sayaka Botanic (vom Duo group A), desweiteren der Berliner F.S.Blumm und Mitglieder der amerikanischen Formation Sontag Shogun. Dem Titel der Veranstaltung entsprechend sollen die unterschiedlichen Klänge wie Stränge in einem Zopf verflochten werden, ohne je ganz eine Einheit zu bilden. Den Auftakt bestreitet der an traditioneller japanischer Musik geschulte Multiinstrumentalist Maxwell August Croy mit einem vermutlich weniger traditionellen Solo-Set. Weiterlesen

The North Water: Neuer Song von Kristina Jung

Über die mittlerweile wiederveröffentlichte erste EP Kristina Jungs, über ihre Kunst, Unbehagen auf anheimelnde Art auszudrücken und ihre Stimme, die sich bisweilen in Josephine Foster-Manier wie ein Theremin emporschwingt, berichteten wir ausführlich. Gerade ist ein neuer Song Kristinas auf allen möglichen digitalen Kanälen erschienen: “The North Water” wurde vom niederländischen Groninger Museum in Auftrag gegeben und ist inspiriert von einem Werk des altniederländischen Malers Jan van Goyen. Nicht mehr ganz so ausschließlich akustisch wie die Songs auf der EP knüpft das Stück dennoch an die ganz eigene, dunkel-melancholische Stimmung der früheren Aufnahmen an und macht auf Künftiges gespannt. Später soll das Stück auf einer Compilation erscheinen. Weiterlesen

Technosphärenklänge #5 im Berliner Haus der Kulturen der Welt

Am 6. April 2018 veranstalten das CTM Festival und das Haus der Kulturen der Welt an selbigem Ort die fünfte Ausgabe der Reihe Technosphärenklänge. Mit auf dem Programm steht die bei uns bereits vorgestellte katalanische Klangkünstlerin Lucrecia Dalt, die zusammen mit Regina de Miguel die audiovisuelle Performance „V.I.T.R.I.O.L.“ aufführen wird. Weiterlesen

Neue Kurzfilme von Paul Thomas alias Zinc Harlequin mit der Musik von Grey Malkin

Grey Malkin werden einige unserer Leser von seiner Band her kennen, der mysteriösen Dark Folk-Formation The Hare And The Moon, die wie wenige ihrer Kollegen die Tradition englischer Balladen, Ghost Stories und unheimlicher Schwarzweissfilme beerbt hat und dabei ganz ohne Gitarren auskommt. Über die Besetzung der Combo rankten sich zeitlebens Gerüchte, auch solche über die eventuelle Auflösung der Band machten die Runde. Jüngst arbeitete Malkin mit dem Trickfilmer Paul Thomas a.k.a. Zinc Harlequin zusammen und untermalte drei seiner Kurzfilmarbeiten mit atmosphärischen Scores. Versionen der Filme sind nun auch auf YouTube zu sehen:

Weiterlesen

Dead Normal, Krube! und Human Larvae im Berliner Loophole

Dead Normal, deren Debütalbum in Kürze bei Harbinger Sound herauskommen wird, bezeichnen ihre Musik selbst als “noisy electronics and rants”, und mit ihrer Mischung aus technoidem Rhythm Noise, Punkenergie und nicht wenigen Reminiszenzen an die klassische Industrial Culture ist das katalanische Trio auch ganz gut aufgehoben beim Label von Consumer Electronics und Sleaford Mods. Zum Release von “There Is Nothing Left But The Enjoyment Of Senseless Destruction” steht eine ausgedehnte Tour an, u.a. spielen sie am 31.08. im Neuköllner Loophole. Ebenfalls zu sehen sind an dem Abend das Berliner Noise-Projekt Krube! und Human Larvae mit seinem doomlastigen PE-Sound. Die Aftershow bestreitet der Berliner DJ Broadcast Storm.

Weiterlesen

Modern Bön II: Abul Mogard, Island People, The Nent, SR60, Phurpa und andere im Festsaal Kreuzberg

Nach dem Auftakt letzten Dezember im Berliner Acud Macht Neu findet die vom Label Metzger Therapie veranstaltete Eventreihe “Modern Bön” am 30. März zum zweiten mal statt, diesmal in den etwas größeren Räumlichkeiten des Festsaal Kreuzberg. Anknüpfend an die Performance des Phurpa-Mitgliedes Alexey Tegin steht nun ein Auftritt der kompletten Band auf dem Plan, die sich einer interpretation Tibetischer Ritualmusik aus buddhistischer und vorbuddhistischer Zeit verschrieben hat. Sieben weitere Acts aus den Bereichen ritueller und experimenteller Elektronik sowie zwei DJ-Sets runden das Programm ab. Weiterlesen

Michael Gira solo in der Berliner Volksbühne

Am Sonntag, den 18. Februar, gibt Michael Gira ein Solo-Konzert im Großen Haus der Berliner Volksbühne. Solo heißt wie bei früheren Alleingängen des Swans-Frontmannes wirklich solo, also nur von seiner Gitarre begleitet. Das Vorprogramm wird der Improv-Gitarrist Olaf Rupp bestreiten, außerdem steht für’s Parkettcafé ein DJ-Set von Henryk Gericke (Staatsgalerie Prenzlauer Berg) auf dem Plan. Weiterlesen

Neues Video zu Six Organs of Admittance’ “Things As They Are”

Relativ zeitgleich zu “Hexadic III”, einer Tribute-Compilation mit gecoverten Songs von Six Organs of Admittance, veröffentlicht das Projekt um Ben Chasny ein neues Video zu einem Song des letztjährigen Albums “Burning The Threshold”. Regie führte Elisa Ambrogio, die auch als Musikerin in mehreren Bands aktiv ist und in den letzten Jahren mehrfach mit Six Organs gearbeitet hatte.

Weiterlesen

Musick For The English Sphinx: Neues Album von Richard Moult als Download

„Above, I imagine this May sky has its own kingdoms / And the clouds are the Hierophants who cross their borders / And in that crossing are transformed“ mit diesen Versen gibt der auch als Maler bekannte Komponist Richard Moult seinem neuen über Bandcamp erhältlichen Album ein symbolträchtiges Motto. „Musick For The English Sphinx“, das er im letztem Jahr zusammen mit den (eventuell nur für diese Veröffentlichung zusammengetrommelten, weil ansonsten unbekannten) Gruppen Dream English und The Ætheric Orchestra einspielte, enthält sechs mollastige Kunstlieder für Piano und Streicher. Wie bei früheren Arbeiten hat die Musik einen romantisch-folkigen Anstrich, Teile basieren auf Moults Interpretationen von Stücken aus Current Ninety Threes „Soft Black Stars“-Album. Weiterlesen

Der Tag der Befreiung ist nah: Raubbau feiert zehnjähriges Bestehen mit zweiundzwanzigstem Konzert im Berliner Slaughterhouse

Am 21. April findet im Berliner Slaughterhouse zum 22. Mal der vom Label Raubbau und DJ Vertigo Neogama veranstaltete “Tag der Befreiung” statt, mit dem diesmal das zehnjährige Bestehen des v.a. für Post Industrial und dunkle Elektronik bekannten Labels gefeiert wird. Fast alle der auftretenden Musiker standen in der Vergangenheit mit dem Label in Verbindung, sei es durch Studioaufnahmen oder durch Live-Dokumente. Mit Ex.Order, Nordvargr, Sanctum und Thorofon (die ein Set mit älteren Aufnahmen spielen werden), wird bereits eine große Bandbreite vertreten sein, besonders gespannt sein darf man auf Det Kätterska Förbund sein, eine neue Kollaboration zwischen Nordvargr und Trepaneringsritualen. Weiterlesen

Zwei Wiederveröffentlichungen von Trappist Afterland bei Sugarbush Records

Im letzten Jahr begann der australische Multi-Instrumentalist Adam Cole, die frühen Alben seines mystischen Psych Folk-Projektes Trappist Afterland, die seinerzeit in kleinen Auflagen im CDr-Format erschienen sind, auf Vinyl neu zugänglich zu machen. Neben “Like A Beehive, The Hill Was Alive”, das bei Pointy Little Heads neu erschienen ist und hier ausgiebig besprochen wurde, erblicke auch “The Five Wounds Of Francis Minor”, diesmal bei den englischen Sugarbush Records, als chice LP das Licht der Welt.
Weiterlesen

Jay Glass Dubs, Hanno Leichtmann und Marta De Pascalis am 2. Februar im Berliner Paloma

Am 2. Februar veranstalten zwei Londoner Labels, der umtriebige Serientäter The Tapeworm und die seit gut zwei Jahren aktiven Bokeh Versions im Kreuzberger Paloma (Nähe Kotti, unweit des West Germany) einen Abend mit ausgewählter elektronischer Musik. Auf dem Plan stehen die Dröhnerin und Soundkünstlerin Marta de Pascalis, der von zahlreichen Kollaborationen bekannte Drummer und Producer Hanno Leichtmann und der Dub-Minimalist Dimitris Papadatos alias Jay Glass Dubs. Weiterlesen

Natur, Wissenschaft, Kunst, Literatur, Musik. Occulto Magazin präsentiert Ausgabe H im Berliner Buchladen Zabriskie

Dass die neue Ausgabe des Occulto am 19. Januar ausgerechnet in einem Buchladen für Kultur & Natur vorgestellt wird, passt ausgesprochen gut, denn seit seinen Anfängen behandelt das Periodikum gleichermaßen Fragen der Ästhetik, der (Natur-)Wissenschaft und einiges mehr, immer bezogen auf ein übergeordnetes, oft randständiges Thema. Die jüngst erschienene neue Ausgabe widmet sich Fragen der Begrenzung allgemein, und wie sie unser Leben und unsere Wahrnehmung strukturieren: Weiterlesen

Fasenuova, Stine Janvin, Shortparis, Zoya Zerkalski und Lisokot am 15.12. in der Kantine am Berghain

Zum zweiten Mal laden die unter dem Namen Indocile firmierenden Verantalter zu einem kleinen Festival experimenteller, performance-orientierter Electronica in die Kantine am Berghain. Zu der Auswahl an internationalen Musikern zählt auch das nordspanische Duo Fasenuova, das in seiner Heimat seit den 80ern mit seinem rauen, energiegeladenen Mix aus Rhythm Noise, New Wave und Minimal Music eine feste Größe darstellt. Weiterlesen

Beam Splitter (Audrey Chen / Henrik Munkeby Nørstebø) präsentieren ihre LP “Rough Tongue” in Berlin

Am Dienstag, den 19.12. präsentiert das amerikanisch-norwegische Improv-Duo Beam Splitter ihre erste LP “Rough Tongue” (Corvo Records) mit einem Konzert im Neuköllner Restaurant L’Eustace. Der Mix aus Vocals und dezent bearbeitetem Posaunenspiel basiert auf Aufnahmen dreier Konzerte aus dem letzten Jahr. Den Auftakt des Abends bestreitet der Field Recording-Künstler Gilles Aubray. Weiterlesen

In Gowan Ring: Compendium 2017 zum freien Download

Mit einer Zusammenstellung von dreizehn Songs aus unterschiedlichen Aufnahmesessions von In Gowan Ring bedankt sich B’ee auch dieses Jahr wieder bei seinen Fans. Die meist minimal instrumentierten Folksongs sind zum freien Download auf B’ees Bandcamp-Seite zu erhalten. Einige der Tracks sind von seinem letzten Album “B’ees Pent Pouch”, über das wir demnächst etwas ausführlicher berichten werden. Weiterlesen

Aaltra Reloaded: Von Berlin nach Apulien, vom Tape-Label zum Veranstalter

Das von Berlin aus betriebene Tape-Label Aaltra, hinter dem Mauro Diciocia vom Cut up-Projekt Torba stand, hat vor einiger Zeit seine Aktivitäten eingestellt. Nach dem Umzug des Musikers ins süditalienische Lecce hat er Aaltra zusammen mit Sonia Martina wiederbelebt, allerdings um in Zukunft primär als Veranstalter experimenteller Musik- und Multimedia-Events aufzutreten. Erstes lebenszeichen war ein Konzert des amerikanischen Musikers Gordon Ashworth, und da wir spätestens seit Cannibal Movie wissen, dass in Apulien eine rührige Szene für abseitige Musik existiert, ist mit einigem zu rechnen. Langfristiges Ziel ist der Aufbau eines eigenen Veranstaltungs-Zentrums. Weiterlesen

Sons of an Older Cosmos II: Holotrop, Vrna, Hermetic Brotherhood of Lux-Or, Aesthetic Meat Front am 16.12. in Berlin

Zum zweiten Mal veranstaltet das Label Qualia einen Abend im Berliner Hangar 49, an dem vier Acts ihre jeweils eigenen Versionen ritueller Musik präsentieren. Den Auftakt macht das Projekt Holotrop, das sich mit elektronischen und akustischen Klangquellen und u.a. inspiriert von Stanislaw Grofs Forschungen zum Holotropen Atmen dem Hevorrufen veränderter Bewusstseinszustände widmet. Gianluca Martucc alias Vrna spielt eine psychedelische Version ritueller Musik, basierend auf zahlreichen traditionellen Instrumenten und ihrer elektronischen Bearbeitung. Weiterlesen