Hinterwelt in Silico von Renaud-Gabriel Pion erscheint bei Audiotrauma

Die neue CD des Multiinstrumentalisten Renaud-Gabriel Pion erscheint bei Audiotrauma. Das Werk, das neben Elektronik auch Bläserparts und Gastvocals enthält, referient auf Nietsches Hinterwelt-Konzept und setzt dieses mit Ideen zu neuer Informationstechnologie in Bezug. Neben der CD im Digisleeve ist das Album auf den gängigen Plattformen von Audiotrauma und Inouïe Distribution als Download erhältlich.
Weiterlesen

Jan Bang, Erik Honoré, Eivind Aarset und Samuel Rohrer auf Dark Star Safari

Dark Star Safari ist die Band der aus zahlreichen weiteren Konstallationen verbandelten Musiker Jan Bang, Erik Honoré, Eivind Aarset und Samuel Rohrer, die auf ihrem gemeinsamen Debüt zehn bezaubernd schemenhafte Songs präsentieren. Meist schleppende Rhythmen, anheimelndes Gitarren- und Bassspiel, Synthies, überraschende elektronische Soundeffekte und die von Jan Bang gehauchten melancholischen Texten Erik Honorés erschaffen einen nächtlichen Score von starker Evokativkraft, der Begriffe wie Dreampop, Singer Songwriter und Darkjazz als Klischees entlarvt. Das Album erscheint beim Berliner Label Arjuna Music.
Weiterlesen

Jørgen Teller bringt Arbeiten für Chor und verschiedene Ensembles heraus

Der dänische Musiker Jørgen Teller, der in der Vergangenheit solo und mit seiner Band The Empty Stairs von sich reden machte, hat eine Reihe an Scores komponiert, die in den letzten zwei Jahren mit verschiedenen Instrumentalisten, Sängerinnen und Chor aufgenommen wurden. Trotz des Compilation-Charakters, bei dem alle Beitragenden auch den jeweiligen Tracks als Interpreten zugeordnet sind, ist ein kohärentes Album-Feeling durchweg spürbar. Alle beteiligten Musiker stammen aus der aufstrebenden Kopenhagener Szene Neuer und experimenteller Musik. Ein Buch mit Partituren ist für nächstes Jahr geplant.
Weiterlesen

Christine Ott mit Ondes Martenot-Arbeiten auf NAHAL Recordings

Die unseren Lesern von ihrer Zusammenarbeit mit Oiseaux-Tempête bekannte Multiinstrumentalistin und Musiklehrerin Christine Ott bringt unter dem Titel “Chimères (pour Ondes Martenot)” einen neuen Longplayer heraus. Alle der acht von Paul Régimbeau (Mondkopf) und Frédéric D. Oberland (Oiseaux-Tempête) produzierten Kompositionen sind mit dem in den 20ern entwickelten Ondes Martenot-Synthesizer eingespielt, einem der ältesten elektronischen Musikinstrumente, das im Laufe des vorigen Jahrhunderts in ganz unterschiedlichen Musikarten Verwendung fand und doch nie die Popularität etwa des Theremin beanspruchen konnte. Die mit visuellen “Chemigrammen” von Fanny Béguély begleiteten Chimären sind von teilweise meditativer, oftmals mystisch-entrückter Natur und einem trotz des Solospiels wechselvollen Klangbild.
Weiterlesen

Neues Album von Shirley Collins erscheint Ende Juli

Shirley Collins bringt Ende Juli ihr neues Album “Heart’s Ease” heraus. Das knapp vier Jahre nach ihrem gefeierten Comback-Album “Lodestar” fertiggestellte Werk enthält eine Auswahl von zwölf überwiegend traditionellen englischen Folksongs, die zum Teil bereits in der einen oder anderen Form in Collins’ Repertoire vorkamen. Collins’ eigener Aussage zufolge darf man sich auf ein paar experimentierfreudige Interpretationen freuen. Als erste Single ist der Song “Wondrous Love” über Domino Records erhältlich, der Videoclip entstand in Collins’ Haus unter Quarantäne-Bedingungen. Die aus dem 18. Jahrhundert stammende Ballade über den wegen Piraterie gehängten Kapitän William Kidd hörte sie erstmals 1959, als sie zusammen mit Alan Lomax die USA bereiste – auf “Heart’s Ease” legt Collins ihre erste eigene Interpretation des Stoffes vor. Weiterlesen

Yannis Kyriakides und Andy Moor mit Aufnahmen aus ihrer Biennale-Performance

2017 nahmen die Musiker Andy Moor und Yannis Kyriakides an Xavier Veilhans Projekt “Studio Venezia” im Rahmen der 57. Kunstbiennale teil. Von ihrer Performance im Französischen Pavilion, dessen Setting sie mit diversen Synthies und weiteren Instrumenten musikalisch ausfüllten, entstanden Aufnahmen mit einer Länge von zirka neun Stunden. Eine bearbeitete Version von Auszügen von einer Länge von 24 Minuten erscheint Mitte Juni unter dem Titel “Pavilion” auf dem hauseigenen Label Unsound.
Weiterlesen

Unnatural: Longplayer-Debüt von Patrick Graham und John Sellekaers

Am 24. März bringt Parenthèses Records das ersten gemeinsame Album von Percussionist Patrick Graham und Producer John Sellekaers heraus, in den Worten des Labels “a dark and enigmatic soundtrack, a physical sound immersion into some imaginary ritual.” (Parenthèses Records) Beide Künstler haben in zahlreichen Bands (Constantinople Ensemble, Giant Tiger, Rheō, Xingu Hill, Dead Hollywood Stars, Feral Cities, Meeple u.a.) gespielt und im letzten Jahr drei gemeinsame Singles produziert.

Weiterlesen

Cathedral: Abschluss einer Trilogie von Christian Kobi

Der Schweizer Saxophonist, Improvisationslehrer und Soundkünstler Christian Kobi hat mit dem One Track-Album Cathedral seine vor zehn Jahren mit “Canto” begonnene und mit “Rawlines” weitergeführte Trilogie zum Abschluss gebracht. Das auf Solo-Saxophon und Feedback basierende Werk wurde im ehemaligen Gebäude des Swisscom-Warenhauses in Bern aufgenommen, das heute eine wichtige Konzert-Location ist, und erscheint Anfang Juni auf Buh Records.

Weiterlesen

Lockdown Sieben: Matt Howden veröffentlicht den ersten Teil einer Serie von Live-Alben

Unter dem Motto “Live Looped Lockdown” gibt Sieben-Mastermind Matt Howden derzeit jeden Freitag ein im Stream übertragenes Studiokonzert mit neuem und altem Material aus seiner umfangreichen Diskografie. Auf der Basis der ersten Performances entstand ein erstes Album, das als Download erhältlich ist, weitere sechs sind für die nächste Zeit geplant. Gerade die Interpretationen älterer Stücke sind ein interessanter Missing Link zwischen den klassischen Sieben-Platten und dem aktuellen Stil.
Weiterlesen

The Moms veröffentlichen ihr Debüt Kalipedia

Das dänische Trio The Moms bringt Anfang Juni das zwischen hypnotischem Noise und freier Improvisation changierende Debüt-Album “Kalipedia” heraus – benannt nach einem Begriff aus James Joyce’ Ulysses, der Erziehung zur oder durch Schönheit bedeutet. Saxophon, Kontrabass, Gitarre sowie diverse Objekte und Effekte kommen in dem knapp dreiviertelstündigen Track zum Einsatz.
Weiterlesen

Sampa The Great bringt Film zum Album The Return heraus

Mit ihrem neuen Kurzfilm “The Return – A Short Film” gibt die aus Sambia stammende Musikerin Sampa The Great einen knapp dreizehnminütigen Einblick in die biografischen und poilitischen Hintergründe und in die Entstehungsbedingungen ihres gleichnamigen Albums, das im letzten Herbst bei Ninja Tune herauskam und die Hit-Single “OMG” enthält.

Weiterlesen

Klaustrophobie: Compilation u.a. mit Mantenna, Slow Slow Loris, Von Tesla, Luciano Lamanna, Mai Mai Mai

Das römische Veranstaltungshaus und Label Klang a.k.a. Klang Roma hat als Quarantäne-Carepaket und Mittel zum Spendensammeln den hier vorliegenden Sampler zusammengestellt, der neben zahlreichen Größen der italienischen Experimentalmusik und Electronica auch einige internationale Geheimtipps enthält. Nicht wenige darunter standen bereits auf der Bühne in den Räumlichkeiten nahe der Via Prenestina. Weiterlesen

Works for Choir von Arvo Pärt erscheint Ende Juni

Cugate Classics bringen am 26. Juni eine Sammlung von Chorarbeiten des bekannten estnischen Komponisten Arvo Pärt heraus. Die hier versammelten Kompositionen stammen aus der Zeit von 1989 bis 1991 und wurden vom Vilnius Municipal Choir Jauna Muzika, einem gemischten Kammerchor, unter der Leitung von Vaclovas Augustinas umgesetzt. Helmut Erler von D&M Berlin hat die Aufnahmenneu gemastrt und ihnen einen beeindruckend klaren Sound gegeben. Das Album erscheint als LP, CD und in den gängigen digitalen Formaten.
Weiterlesen

Neue EP von Diamanda Galás erscheint Ende Juli

Diamanda Galás bringt am 24. Juli die EP “De-formation: Piano Variations” heraus, die ein etwas über zwanzigminütiges Pianostück enthält. Der Track basiert auf der Instrumentalspur ihrer seit 2012 aufgeführten Vertonung von Georg Heyms Gedicht “Das Fieberspital” von 1912, einer expressionistischen Darstellung eines Notlazaretts, in dem im Ersten Weltkrieg u.a. an Gelbfieber erkrankte Soldaten behandelt und kaserniert wurden. Die Klavierparts der immer wieder variierten Arbeit bekamen mehr und mehr den Charakter eines eigenständigen Werks und erscheinen nun unabhängig vom ursprünglichen Kontext digital, als einseitig gepresste LP und als CD.
Weiterlesen

Glandular Formations: Verlag System bringt alte Tape-Arbeiten von Siegmar Frickes Projekt Bestattungsinstitut heraus

Siegmar Fricke betrieb in den Jahren um 1990 das auf loopbasierte, dunkle Post Industrial-Projekt Bestattungsinstitut, von dem rund zwei Handvoll Tapes auf obskuren kleinen Labels erschienen sind. Unter dem Titel “Glandular Formations” bringt das spanische Label Verlag System Mitte Juni eine zehn Tracks umfassende Auswahl aus sechs Tapes der Jahre von 1988-1990 heraus.
Weiterlesen

Josey in Space: Album von Josey Rebelle auf Beats in Space

Beats in Space bringt einen Longplayer der Londoner DJ-Legende Josey Rebelle heraus. “Josey in Space” enthält 21 Tracks zwischen Dub, House und vielen anderen, z.T. angejazzten, hier und da auch mal ultraverzerrten Club-Stilen, bei denen Raum für Spoken Words und wuseligen Humor ist. Das Album erscheint als 12″, CD und in den gängigen digitalen Formaten. Weiterlesen

From Isolation 5: Francine Perry, Jens L.Thomsen, Simon Williams

Mit Rhodes-Piano, diversen Synthies, Drummachines und diversen Stimm- und Soundeffekten hat ein weiteres, bislang wenig miteinander bekanntes Trio an Klangkünstlern – namentlich Francine Perry, Jens L.Thomsen, Simon Williams – seine Ideen in einen Topf geworfen und zu einem den From Isolation-Arbeiten von Threstle Records würdigen Resultat verarbeitet.
Weiterlesen