Domenique Dumont mit neuem Soundtrack zu Menschen am Sonntag

Der in Riga ansässige Komponist Domenique Dumont hat einen neuen Soundtrack zu dem semifiktionalen Dokumentarfilm Menschen am Sonntag (People on Sunday) komponiert. Der Stummfilm entstand 1930 als deutsche Produktion unter der Regie von Robert und Curt Siodmak sowie Edgar G. Ulmer und Billy Wilder und gilt als ein zentrales Filmwerk der Neuen Sachlichkeit. Der ursprüngliche, primär orchestrale Score stammt von Otto Stenzeel. Weiterlesen

Lucidvox debütieren auf Glitterbeat

Die russische Band Lucidvox bringt ihren ersten Longplayer heraus. Das All Female-Quartett ist mit seiner ins Noiserockige überführten Mixtur aus Psychedelic und russischer Folkmusik seit Jahren eine feste Größe im Moskauer DIY-Underground, die ersten Auftritte beinhalteten Coverversionen von Bands wie Sonic Youth und Warpaint. Weiterlesen

Father Murphy mit Reissue früher EPs

Improved Sequence bringen Mitte Dezember die beiden ersten EPs der mittlerweile aufgelösten Band Father Murphy heraus. “When We Were Young, The World Wasn’t In Your Hands” und “I Saw Seven Horns Rising From The Sea, When A Rooster Sang For The Third Time”, die 2004 und 2006 beim Kultlabel Madcap Collective herauskamen und lange vergriffen sind, repräsentieren die Band in Ihrer ersten Inkarnation als Trio, bei dem Chiara Lee und Freddie Murphy von Drummer Vittorio Demarin unterstützt wurden. Weiterlesen

Ab Intra setzt seine Henosis-Reihe fort

Radosław Kamiński bringt ein neues Ab Intra-Album heraus und setzt damit die vor gut vier Jahren begonnene Henosis-Reihe fort. Das Album enthält fünf weitere teils episodische Electronica-Stücke zwischen tanzbarer Clubmusik, über klassischen Ambient-Scores und lärmenden Passagen und erzeugt eine emotionale Intensität, die auch vom fast durchgehenden Großraumhallenpathos nicht geschmälert wird. “Henosis VI-XI” erscheint auf dreihundert CDs im schlicht-eleganten Digipack bei Zoharum. Weiterlesen

Animal électrique: Gemeinsames Album von Reinhold Friedl und Eryck Abecassis

Reinhold Friedl und Eryck Abecassis bringen ein gemeisames Album heraus. Die ersten Ideen zu “Animal électrique” enstanden bereits vorbeinahe zehn Jahren, nachdem zeitkratzer-Gründer Friedl und der französische Soundartist erstmal in dessen Heimatstadt Marseille aufeinander trafen – ein Ort, der als “Schmelztigel der Kulturen, der Klänge und des Lärms” den Grundstein zu einer gemeisamen Arbeit legte, bei der Friedls als lärmende Soundmaschine fungierendes Klavier und Abecassis analoger Synthesizer eine raue Synthese eingehen. Vollendet wurde das Projekt erst, als die beiden zum Akousma Festival 2019 von Radio France in Paris eingeladen wurden. Das Album ist digital bereits erhältlich, die LP erscheint im November bei Editions Mego. Weiterlesen

Zoharum bringen Rapoons Dust of Souls neu heraus

Das nur noch schwer erhältliche Rapoon-Album “Dust of Souls” (Ultra Mail Prod. 2019) wird beu Zoharum wiederveröffentlicht. “Dust of Souls” zählt zu den rhythmischeren Veröffentlichungen des :zoviet*france:-Mitbegründers. Wegen der Verwendung zahlreicher elektronischer und auch akustischer (Piano, Saiteninstrumente etc.) Klanquellen Weiterlesen

Strom|morts mit neuem Album bei Midira

Strom|morts, ein Duo bestehend aus Musikern der schweizer Post Metal-Acts Knut und Abraham bringen mit “Coronal Mas” ein neues Dronealbum heraus, dessen zwei minimalischt gestaltete und trotzdem schwergewichtige Longtracks primär auf modularen Synthies und Gitarren basieren. Das Album erscheint Anfang September als Doppel-CD bei Midira Records. Weiterlesen

Kofū: Meitei mit drittem Teil seiner Trilogie über das traditionelle Japan

Mit dem neuen Longplayer “Kofū” (“古風”) schließt der in Hiroshima lebende Klangkünstler Daisuke Fujita alias Meitei seine mit “Kwaidan” und “Komachi” begonnene Trilogie ab. Wie auf den vorangegangenen Alben oder seinem Beitrag zur Geographic North-Compilation widmet sich “Kofū” mit verspielter, von klassischen Pianopassagen, alten japanischen Instrumenten und verfremdeten Vocals durchzogener Musik den emotionalen Befindlichkeiten einer traditionellen japanischen Kultur, die im Laufe des 20. Jahrhunderts immer mehr in der Versenkung verschwunden ist. Weiterlesen

Meadowsilver mit Expanded Edition ihres Debüts

Die aus Sängerin Gayle Brogan (Pefkin), Grey Malkin (Widow’s Weeds, The Hare and the Moon) und Stephen Stannard (The Rowan Amber Mill) bestehende Psych Folk-Supergroup Meadowsilver bringen eine erweiterte Version ihres vor einem Jahr erschienenen Debütalbums neu heraus. Das Album, das diesmal in einer Metallbox mit visuellem Bonusmaterial herauskommt, enthält die komplette “Singles”-EP. Die Veröfffentlichung wird einmal mehr von einem John William Waterhouse-Motiv geziert, diesmal von einer Bearbeitung seines Gemäldes “The Crystal Ball” von 1902. Weiterlesen

The Dollmaker Tales: Raoul Sinier mit neuem Longplayer

Auf seinem eigenen Label bringt der Musiker, Illustrator und Animationsfilmer Raoul Sinier in Kürze sein mittlerweile zehntes Album “The Dollmaker Tales” heraus: eine Mixtur aus Rock, Jazz, Funk und sogar Hiphop, bei der eine dunkel-melancholische Grundierung aus Pianoparts und hypnotischer Elektronik trotz allem einen roten Faden bilden – ebenso sehr wie der hochemotionale Grundtenor, der von aufgewühlter zu geerdeter Stimmung, von Wehmut bis Euphorie eine ganze Palette an Emotionen auslotet und nur die durchgehende Intensität beibehält. Weiterlesen

Forever: Debüt von The Wide Eye

Das schwedische Synthie Wave-Projekt The Wide Eye, das unseren Lesern von dem Remix für Gloria de Oliveira bekannt ist, bringt nach rund zwei Jahrzehnten musikalischer Aktivität den ersten Longplayer heraus – “Forever” enthält neben acht melancholischen und gleichsam tanzbaren Kopfhängersongs in der Tradition des Wave und New Romantic der frühen 80er zusätzliche Remixe von vier Songs des Albums. Neben Evil Dust, Paradox Obscur und Atomsomn hat sich Du Oliveria diesmal mit einem Mix revanchiert. Das Album erscheint bei Lake Spirit Records. Weiterlesen

James Rushford mit Federico Mompou-Interpretationen und eigenen Stücken

Unseen Worlds bringen ein Album mit Soloarbeiten für Klavier von James Rushford heraus, das aus zwei separaten Teilen besteht. Auf dem ersten, “Musica Callada” betitelten Teil interpretiert der Pianist und Improvisationsmusiker Rushford Kompositionen des französisch-katalanischen Komponisten Federico Mompou aus der Mitte des 20. Jahrhunderts. Die stark vom Impressionismus und von Komponisten wie Erik Satie beeinflussten Arbeiten inspirierten Rushford Weiterlesen

A (w)HOLE night: Bob Rutman, Alex Dorsch, Munsha und Triebaufschub im Berliner Loophole

Am Donnerstag, den 15. Oktober, ist Stahlcellist, Sänger und Soundartist Bob Rutman wieder im Berliner Loophole zu sehen und zu hören. Am zweiten Steel Cello begleitet ihn sein Weggefährte Alex Dorsch, Munsha macht das Trio am klassischen Cello komplett. Eröffnet wird der Abend von dem Quartett Triebaufschub. Aufgrund der aktuellen Zugangsbeschränkungen – nur 30 Personen dürfen sich zeitgleich im Loophole aufhalten – werden beide Sets zweimal aufgeführt. Die erste Runde beginnt um 19 Uhr, die zweite um 21 Uhr. Weiterlesen

Live Performances In Your Home: ODA veranstalten Shows u.a. mit Terry Riley, Ka Baird und Drew McDowall

Der New Yorker Boxen-Hersteller Oda veranstaltet über die nächsten Monate eine umfangreiche Serie an Online-Konzerten, bei deren Übertragung aufgrund des räumlichen Charakters und diverser paramusikalischer Sounds eine dem echten Konzerterlebnis recht nah kommende Atmosphäre angestrebt wird. In der kommenden Staffel, die vom 21. Dezember 2020 bis zum 21. Juni 2021 reicht nehmen renommierte Klangkunst-Acts wie Terry Riley, Drew McDowall, Pauline Anna Strom, Larry Gold, Jessica Pratt, Angel Bat Dawid und Ka Baird teil. Weiterlesen

Veröffentlicht unter News | Verschlagwortet mit

Rain, Ghosts, One Dog and Empty Woodland: Soloalbum von Gianmaria Aprile

Der italienische Musiker, Verleger und Publizist Gianmaria Aprile, der selten solo auftritt und dafür umso häufiger in Combos wie  Luminance Ratio, Pipeline 3, Pipeline 8 und Ultraviolet Makes Me Sick spielt, hat seinen ersten Longplayer in Eigenregie aufgenommen. “Rain, Ghosts, One Dog and Empty Woodland” ist eine psychedelisch angehauchte Nachwanderung durch eine imaginäre Waldlandschaft und zieht seine atmosphärische Tiefe aus den unprätentiösen Klängen der Gitarre und der Guqin oder Qin, einer in der traditionellen chinesischen Musik verbreitete Zitherart. Das Album erscheint als LP, CD und Download bei We Insist! Records. Weiterlesen

KRAFFT: Komposition für Orchester von Reinhold Friedl

Reinhold Friedl bringt eine Studioversion von Krafft, seiner 2016 entstandenen Komposition für Orchester, heraus. Das Werk, das mit Hilfe der von Friedl entwickelten Software TTM komponiert und vom Solistenensemble zeitkratzer und dem französischen Ensemble 2e2m interpretiert wurde, entstand als staatliche Auftragsarbeit in Frankreich und wurde unter der Leitung von Dirigent Pierre Roullier in Paris und Marseille uraufgeführt. Die vorliegende Aufnahme basiert auf der Pariser Aufführung und erscheint bei zeitkratzer productions. Weiterlesen

Smaller Sad: Susanna Gartmayer und Christof Kurzmann mit erster gemeinsamer CD

Susanna Gartmayer und Christof Kurzmann, die beide bereits auf langjährige Karrieren in den Grenzländern zwischen Jazz, Improv, neuer musik und experimenteller Elektronik zurückblicken, bringen ihr erstes gemeinsames Album heraus. “Smaller Sad”, bei dem Gartmayers Bassklarinette mit Kurzmanns Gesang und diversen klangerzeugenden Objekten einen originellen Dialog eingehen, erscheint als CD und Download bei Klanggalerie. Weiterlesen