Yodok V: Kristoffer Lo, Tomas Järmyr, Massimo Pupillo

Das aus Kristoffer Lo und Tomas Järmyr bestehende Duo Yodok lädst gerne weitere Musiker ein, ihre Aufnahmen durch weitere, oft untypische Aspekte zu bereichern. Nach ihrer Zusammenarbeit mit Dirk Serries haben sie sich mit dem v.a. von der Jazzcore-Noisemaschine Zu bekannten Bassisten Massimo Pupillio zu einer improvisierten Session verabredet und den fünften Teil ihrer Veröffentlichungs-Reihe aufgenommen. “Yodok V” enthält einen einstündigen Track, der sich nach einem dronigen Auftakt in ein jazziges Wechselbad der freien Form, das in regelmäßigen und unregelmäßigen Abständen eruptive Höhepunkte setzt. Das Album erscheint Ende Mai neben dem Download auf 250 CDs bei Midira Records. Weiterlesen

Whisper Room zurück auf Midira Records

“Lunokhod”, der neue Longplayer der ambienten Spacerock-Combo Whisper Rooms um Aidan Baker, erscheint Ende Februar bei Midira. Zusammen mit Jakob Thiesen (Drums/Electronik), Neil Wiernik (Bass/Electronik) sowie den Gastmusikern Robin Buckley (Percussion) und Scott Deathe (Effekte) entstanden die sieben Stücke, die mal eine ambiente, mal eine rhythmisch-tribale, mal eine an Krautrock erinnernde Gestalt annehmen, im Mail Art-Manier zwischen Berlin und Toronto. Das Album erscheint als Download und auf 220 CDs im aufklappbaren Digipack. Weiterlesen

Andrea Loringa mit Aseret-Debüt auf Midira

Der in Berlin lebende Sardinier Andrea Loringa bringt sein erstes Tape unter dem Projektnamen Aseret heraus. Loringa blickt auf eine solide Reihe an Live-Performances und Klanginstallationen zurück, ist versierter Remixer und hat in den letzten Jahren seine unverkennbar eigene Variante ambienter Soundart entwickelt. Weiterlesen

WERL3: Aidan Baker, Tomas Järmyr und Gareth Davis als Trio bei Midira Records

Für eine bislang einmalige Performance beim letztjährigen Moving Noises Festival in der Bochumer Christuskirche wurde das von Aidan Baker (Nadja, B/B/S/ und einige mehr) und Tomas Järmyr (u.a. Zu, Motorpsycho) gegründete Projekt WERL um Klarinettist Gareth Davies erweitert und zu WERL3. Die zwischen Drone, Noise sowie Metal- und Jazz-Anleihen changierende Grunde-DNA der Band blieb bestehen und wurde durch Davies Handschrift dennoch durch eine stimmungsvoll-ambiente Note erweitert. Das Konzert wurde von Ian Hawgood mit viel Liebe zum Detail gemastert und in zwei längeren Tracks auf Vinyl gepresst. Das Album erscheint 200mal Ende November bei Midira Records. Weiterlesen

Strom|morts mit neuem Album bei Midira

Strom|morts, ein Duo bestehend aus Musikern der schweizer Post Metal-Acts Knut und Abraham bringen mit “Coronal Mas” ein neues Dronealbum heraus, dessen zwei minimalischt gestaltete und trotzdem schwergewichtige Longtracks primär auf modularen Synthies und Gitarren basieren. Das Album erscheint Anfang September als Doppel-CD bei Midira Records. Weiterlesen

Nadja und Hypnodrone: Zwei Live-Tapes bei Midira

Nadja und das von Aidan Baker und Eric Quach ins Leben gerufene Hypnodrone ensemble haben für dieses Frühjahr einige Live-Shows geplant, als Überraschung wurden je ein Live-Tape in geringer Stückzahl für den Merch produziert. Da die Konzerte auf unbestimmte Zeit verschoben wurden, sind die beiden Kassetten nun über das Label erhältlich. Weiterlesen

Midair: Furioser Genremix von Jarmo Huhta

Der Finne Jarmo Huhta, der in der Vergangenheit oft auch unter dem Künstlernamen Twile aufgetreten ist, bringt im April die LP “Midair” heraus, bei der Streicher, Bläser, Piano, Inside-Piano, Gesang und Akkordeon auf einem elektronischen Fundament die Geschichte zwischenmenschlicher Kollisionen erzählen – verbildlicht durch die “Midair Collision” genannte Kollision zweier oder mehrerer Flugobjekte. Das Album, das Einflüsse so unterschiedlicher Musikarten wie Freejazz, Drone und Neofolk verarbeitet, erscheint hundertmal bei Midira Records. Ob der anagrammatische Bezug zwischen Label und Albumtitel beabsichtigt ist, müsste man erfragen. Weiterlesen

A Year In Retrospective: Rückschau auf das vergangene Jahr bei Midira Records

Mit einer umfangreichen Compilation, die zum freien Download erhältlich ist, resümmieren die Betreiber von Midira Records ihre Veröffentlichungen des Jahres 2019. Zu den vertretenen Acts zählen Aidan Baker, thisquietarmy, øjeRum, Gareth Davies Open to the Sea und Transtilla, die meisten der 18 Tracks stammen aus den letztjährigen Releases. Um der Sammlung einen zusätzlichen Reiz zu geben, hat das Essener Label eine Handvoll unveröffentlichter Stücke hinzugepackt.

Weiterlesen

TRANSTILLA: II

Ein schwebendes Dröhnen im molligen Sound eines strömenden Harmoniums, viel farbiger als der Titel “Achrome” vermuten lässt – nie geradlinig in seiner Stoßrichtung, eher changierend mit kleinen unregelmäßigen Brüchen im Stil der Akkordeondrones auf DuChamps gefeiertem Album “Nar”. Ein Sound, der im Laufe der vierzehn Minuten heller, drängender wird und Raum für kratzige Störungen bildet, in denen sich dem feinsinnigen Ohr verwinkelte Gänge eröffnen. Soweit die Exposition Weiterlesen

7 Sjæle: øjeRum veröffentlicht neues Album auf Midira

Nach dem letztjährigen Longplayer “Selv I Drømme Lyser Den Første Sne” bringt der dänische Ambientkünstler, Grafiker und 9T Antiope-Kollaborateur Paw Grabowski alias øjeRum ein weiteres loopbasiertes Album bei Midira heraus. “7 Sjæle” besteht aus fünf kurzen Tracks und zwei längeren epischen Kompositionen, bei denen smoothe Elektronik und Streicherparts in meist warmen Klangfarben zusammenwirken, und wird einmal mehr von Grabowskis leicht surrealem Kollagen-Artwork kongenial ergänzt. Das Werk erscheint in hundert transparenten und goldfarbenen Scheiben.

Weiterlesen

GARETH DAVIS / DUANE PITRE: Nótt

In der nordischen Mythenwelt verkörpert die dunkle Riesin Nótt die aus ihrem Namen auch etymologisch hervorgegangene Nacht. Auf einem Pferd reitend zieht sie die Dunkelheit wie eine schwarze Decke über das Firmament und ist dabei doch eher eine schöpferische als eine endzeitliche Figur. Sie gilt als Mutter der Erde und des Tages, der von ihrem Sohn Dagr allegorisch verkörpert wird. Kein Wunder, dass sie in der göttlichen Familiensage der Eddas, ganz ähnlich ihrer Weiterlesen

THISQUIETARMY: Unconquered 2008-2018 (10th Anniversary Edition)

Vor genau zehn Jahren brachte der in Montreal lebende Eric Quach, der bereits als Gitarrist der Shoegazer-Kapelle Destroyalldreamers in Erscheinung getreten war, sein erstes Soloalbum unter dem Namen thisquietarmy. “Unconquered” enthielt neun mit zahlreichen Effekten bearbeitete, ambiente Gitarrendronestücke, die sich v.a. durch ihr Fehlen von Statik vom immer unüberschaubareren Durchschnitt abhob. Weiterlesen