Remix-Album von Robert Takahashi Crouch u.a. mit Faith Coloccia, Yann Novak und Lawrence English

Der Künstler und Soundperformer Robert Takahashi Crouch bringt Anfang Mai ein digitales Album mit acht Remixes seines Stücks “A Ritual” heraus. Der rund zwanzigminütige Originaltrack bildete den Auftakt seines im vorigen Jahr erschienenen Albums “Jubilee” (Touch Records) und basierte Takahashi Crouch zufolge auf einer bereits intensiv bearbeiteten und kondensierten Aufnahme mit einer Spieldauer von rund zwei Stunden, das Resultat nennt er “a profoundly personal acoustic memorandum”. Für “Ritual Variations” hat der Künstler nun sueben befreundete Musiker um eigene Überarbeitungen gebeten, die erwartungsgemäß recht unterschiedlich ausgefallen sind. Neben seinem Partner Yann Novak sind Byron Westbrook, Christina Giannone, Faith Coloccia, France Jobin, Lawrence English und Marcus Fischer beteiligt, auch eine neue Version von Takahashi Crouch selbst ist enthalten. Das Album erscheint zum Download bei Room40. Weiterlesen

Yann Novak mit neuem One Track-Release

Yann Novak, dessen Teilnahme an einer der “Drone Mind Mind Drone”-Compilations uns bereits positiv aufgefallen ist, hat mit “Finding A Way To Live” ein neues One Track-Album (oder -EP, denn bei knapp 25 Minuten Spielzeit ist das natürlich Ermessenssache) produziert. Das von einer sanften melancholie durchdrungene Dronestück, das sich bei entsprechender Aufmerksamkeit schnell als ausgesprochen variabel und detailreich herausstellt, entstand unter dem Eindruck vieler persönlicher Herausforderungen und soll eine Lanze brechen für einen lösungsorientierten Blick auf die Hürden unserer Zeit. Novak ist ein interdisziplinär arbeitender Sound- und Medienkünstler und nebenbei Betreiber der auch als Label fungierenden Plattform Dragon’s Eye. “Finding a Way to Live” erscheint beim römischen Netlabel Superpang. Weiterlesen

V.A.: Drone-Mind // Mind-Drone Volume 2: Yann Novak / Strom Noir / Emma Ya / Karl Bösmann

Schon an anderer Stelle haben wir die neue Reihe von Dronerecords vorgestellt, auf der sich jeweils vier Künstler ein Album teilen, um ihre Vorstellung(en) der „Drones of Minds“ zu zeigen. Teil zwei wird von dem Kalifornier Yann Novak, der auch als Video- und Installationskünstler tätig ist, eröffnet. Auf „Silent. Loop.001“ wird als Basis der Klang verwendet, der entsteht, wenn die Nadel des Plattenspielers in die Auslaufrille läuft. Hier spiegelt also das gewählte Ausgangsklangmaterial das Medium des Tonträgers wider. Weiterlesen