Stella Chiweshe auf der Zehnjahresfeier des Berliner Savvy Contemporary

Seit den frühen Siebzigern spielt die aus Simbabwe stammende Stella Chiweshe ein dem Xylophon verwandtes Instrument namens Mbire, das ursprünglich inr ein rituellen Zusammenhängen verwendet wurde und erst in Chiweshes Generation auch auf Konzerten gespielt wurde – in ihren Songs trifft das Instrument auf Rasseln und v.a. ihren beschwörenden und doch heiteren Gesang. Ihre frühen Singles wurden vor gut einem Jahr auf einer Compilation neu herausgebracht. Am 8. Dezember ist Stella Chiweshe neben vielen anderen Acts live auf dem Jubiläum des Artspace und Veranstaltungsortes SAVVY Contemporary in Berlin zu sehen.

Weiterlesen

Hildur Guðnadóttir präsentiert ihren Score zu Chernobyl live auf der CTM

An zwei Abenden Ende Januar wird die isländische Cellistin und Komponistin Hildur Guðnadóttir ihren Score zu Craig Mazins Serie Chernobyl, die sich mit der Reaktorkatastrophe von 1986 befasst, live im Rahmen der Berliner CTM 2020 aufführen. Der mit einem Emmy gekrönte Soundtrack, der als Tonträger in diesem Jahr über Deutsche Grammophon herauskam, basiert auf Instrumentalspuren und Feldaufnahmen, die teils am Ort des Geschehens, teils in einem anderen Kernkraftwerk gesammelt wurden. Die beiden Aufführungen, bei denen Guðnadóttir von Sam Slater und Chris Watson musikalisch und von Theresa Baumgartner visuell (Vorsicht Stroboskop!) begleitet wird, finden in der Betonhalle unterhalb des Silent Green statt.

29./30.01.2020
Beginn jeweils 19 Uhr
Silent Green
Gerichtstraße 35
13347 Berlin

Event @ Facebook

Lubomyr Melnyk im Berliner Silent Green

Unter den Musikern, die der Tradition amerikanischen Minimalisten wie Terry Riley, Steve Reich oder Philip Glass zugerechnet werden, ist der 1948 in der Ukraine geborene und in Kanada lebende Lubomyr Melnyk einer der aktivsten und bekanntesten. Sein Einfluss ist aber viel breiter gefächert und umspannt Tanztechniken ebenso wie indische Ragas und traditionelle ukrainische Musik, er selbst bezeichnet seine Arbeiten mit dem Begriff der Continuous Music, den er aber nicht als festen Terminus verstanden wissen will. Erweitert hat er sein Repertoire durch zahlreiche Zusammenarbeiten, u.a. mit dem englichen Gitarristen James Blackshaw. Am 8. Februar wird er aktuelle Arbeiten im Berliner Silent Green aufführen.

Weiterlesen