Jozef van Wissem und Skrei im Zukunft, Berlin

Lautenvirtuose Jozef van Wissem, der in der Vergangenheit mit Jim Jarmush und James Blackshaw gespielt hat, wird in Kürze sein neues Album “You Know That I Love You” herausbringen, das u.a. auf Madrigal-Kompositionen der Renaissance basiert. In einer Reihe von Konzerten wird er das neue Material erstmals vor Publikum präsentieren. Am 11. Oktober wird er im Berliner Club Zukunft zu sehen sein, eröffnet wird das Konzert vom lokalen Drone- und Noise-Produzenten Giuseppe Capriglione alias Skrei. Weiterlesen

JOZEF VAN WISSEM: When Shall This Bright Day Begin

Seit den Tagen mit den Brethren of the Free Spirit ist viel Zeit vergangen, eine Zeit, in der auch die Musik Jozef van Wissem extrovertierter, songhafter und im weitesten Sinne popkultureller geworden ist. „When Shall This Bright Day Begin“ präsentiert den Lautenspieler zwischen besinnlichen Barock-Klängen und coolem Desert Rock, bei dem Ben Chasny die Saiten gespannt haben könnte. Weiterlesen

JOZEF VAN WISSEM: Nihil Obstat

Jozef van Wissem spielt Laute und wurde erstmals als eine Hälfte der Brethren Of The Free Spirit einem größeren Publikum vorstellig. Seitdem lotet der in New York lebende Musiker die vielfältigen Möglichkeiten einer an Renaissance und Barock geschulten Spielweise aus und erforscht nebenbei das Zusammenspiel mit anderen Klangquellen. Dass er trotz dieses nicht gerade poppigen Konzeptes auch außerhalb der Hörerschaft Alter Musik zu Aufmerksamkeit gelangt, geht nur zum Teil auf seine Zusammenarbeit mit „Regie-Ikone“ Jim Jarmusch zurück, mit dem er seine Leidenschaft für’s Minimale, mitunter Lakonische teilt. Seine Musik Weiterlesen

JAMES BLACKSHAW: Love Is The Plan, The Plan Is Death

Alice B. Sheldon war eine amerikanische Science Fiction-Autorin, die vor allem unter ihrem männlichen Pseudonym James Tiptree jr. für ihre fantastischen und sprachlich wohl sehr evokativen Kurzgeschichten bekannt wurde. Ich hätte die erste Zeile von ihr noch zu lesen, und es wäre äußerst interessant zu erfahren, wie ich mit ihren Geschichten im Hintergrund auf James Blackshaws neues Album „Love is the Plan, the Plan is Death“ reagieren würde. Dessen Songtitel sind nämlich durchweg ihrer Prosa entnommen, und auch atmosphärisch sollen die Kompositionen vom Werk der Schriftstellerin inspiriert sein. Weiterlesen