Puce Mary im Roten Salon der Volksbühne

Seit 2013 produziert die Dänin Frederikke Hoffmeier unter ihrem Soloprojekt Puce Mary und in diversen Kollaborationen dissonante Elektronik, mit der sie musikalisch wie thematisch immer wieder in Extrembereiche vordringt. Zu ihren jüngsten Erzeugnissen zählt die bei Dais Records erschienene LP “Trials and Tribulations”, die sie zusammen mit Jesse Sanes unter dem Projekt JH1.FS3 herausbrachte, sowie ihr jüngstes Album “The Drought” bei Pan. Bei all dem versteht sie auch die Kunst des Spagats, sowohl in den verruchten (und zugleich etwas festgefahrenen) Nischen des Noise und Industrial als auch in den vergleichsweise stubenreinen Sphären eines progressiven Kunstpublikums präsent zu sein, was u.a. ihre Veröffentlichungen auf recht unterschiedlichen Labels und ihre Ressonnanz in etablierten wie subkulturellen Medien belegt. Was für die einen Ausverkauf und Verhipsterung, ist für die anderen eine lange überfällige Placierung transgressiver Topoi in Bereichen, in denen diese ausnahmsweise einmal nicht erwartbar sind. Am 31. Mai ist Hoffmeier mit einem aktuellen Programm im Roten Salon der Berliner Volksbühne zu sehen. Weiterlesen

Michael Gira solo in der Berliner Volksbühne

Am Sonntag, den 18. Februar, gibt Michael Gira ein Solo-Konzert im Großen Haus der Berliner Volksbühne. Solo heißt wie bei früheren Alleingängen des Swans-Frontmannes wirklich solo, also nur von seiner Gitarre begleitet. Das Vorprogramm wird der Improv-Gitarrist Olaf Rupp bestreiten, außerdem steht für’s Parkettcafé ein DJ-Set von Henryk Gericke (Staatsgalerie Prenzlauer Berg) auf dem Plan. Weiterlesen

THE MINISTRY OF WOLVES: Happily Ever After

Für viele ist das Wort „märchenhaft“ ein Attribut des Schönen, obwohl Märchen seit jeher umstritten sind. Der Hang vieler Märchenstoffe zu Gewalt und Grausamkeit war schon immer ein Stein des Anstoßes, ebenso die allegorischen Weltdeutungen, die bewusst den Weg des Vorrationalen gehen und die Fantasie der instrumentellen Vernunft vorziehen. Wenn selbst ein so ausgewiesener Experte wie Richard Dawkins – Spezialist für Religion, Biologie und Sozialethik und angeblich der drittwichtigste Intellektuelle unserer Zeit – ihren pädagogisch fragwürdigen Einfluss moniert, scheinen die Barometer heute eher eine märchenfeidliche Stimmung anzuzeigen. Dem steht entgegen, dass Weiterlesen

“The Hip Killers Are Burning Like Devil”. Current 93 in der Berliner Volksbühne

Über CURRENT 93, die nächstes Jahr ihr dreißigjähriges „Band“-Jubiläum feiern, ist viel geschrieben worden, und das zurecht. In den ganzen Jahren gab es für David Tibet nie größere Ruhephasen, einige Alben sind wichtige Wegmarken für Vieles: Für zeitgenössische Musik mit religiösem Überbau. Für schwer greifbare Stilkombinationen und überraschende Zusammenarbeiten. Für eine Gegenkultur, die sich nicht geniert und es vor allem auch schafft, etabliertere Kontexte für sich zu nutzen. Zu guter Letzt auch für eine Entwicklung, die man bei ganz unterschiedlichen Bands wahrnimmt, deren Anfänge in der Zeit um 1980 liegen Weiterlesen