Day-Glo: Neues Erasure-Album im August

Erasure bringen Mitte August ihr nächstes Album unter dem Titel “Day-Glo (Based on a True Story)” heraus. Wie das Artwork schon vermuten lässt, ist es von seiner Entstehungsgeschichte her eine Art Offshoot des Vorgängers “The Neon” (2020), allerdings ein Offshoot mit brandneuen Tracks und komplett eigener DNA. Genaueres: In der Zeit nach “The Neon”, in der viele Menschen viel Zeit und wenig Beschäftigung hatten, suchte Vince Clarke das hauseigene Studio auf, um mehr zum Zeitvertreib einzelne Tracks des Albums zu bearbeiten und diese auf bislang unentdeckte Seiten abzuklopfen. Diese bislang unentdeckten Seiten zeigten sich schnell und mit der Zeit entwickelten diese ein derart starkes Eigenleben, das von reinen Reworks keine Rede mehr sein konnte. Weiterlesen

In Virus Times: Lee Ranaldo mit neuer EP

Mute und PIAS bringen Mitte November eine einseitig gepresste 12″-EP von Sonic Youth-Sänger und -Gitarrist Lee Ranaldo heraus, deren zweite Seite eine vom Musiker selbst angefertigte Grafik enthält. “In Virus Times” ist ein 22minütiges Akustikstück in vier Teilen und neben der limitierten 12″ auch digital erhältlich. Weiterlesen

Klassiker von Anita Lane erstmals auf LP

“Sex O’Clock”, das Anita Lane (1960-2021) vor zwanzig Jahren auf CD bei Mute Records veröffentlichte, kommt Mitte Dezember bei ihrem Stammlabel erstmals in einer Vinyl-Edition heraus. Lane entstammt der Melbourner Punk’n'Wave-Szene, zu der andere bekannte Musiker wie Nick Cave, Mick Harvey, Rowland S. Howard und Huga Race zählten. Zu ihren ersten bekannteren Bands zählten The Birthday Party, später, nach ihrem Umzug nach London, wirkte sie Weiterlesen

The Pop Group mit Dub-Version ihres Debüts

Die englische Post Punk-Band The Pop Group bringt Ende des Monats eine überarbeitete Version ihres 1979 erschienenen Erstlings “Y” heraus. Der Titel “Y in Dub” macht die Stoßrichtung der Remixe unmissverständlich deutlich, für die Remixe zeichnet zudem kein Geringerer als Dennis Bovell verantwortlich, der bereits das Original produzierte und ihm schon damals eine leicht dublastige Schlagseite verpasste. Das Album erscheint am 29. Oktober bei Mute Records auf CD und digital – die LP steht für März 2022 auf dem Plan. Weiterlesen

SUNROOF: Electronic Music Improvisations Vol. 1

Es gibt wenige Aussagen, die weiter vom Hyperbolischen entfernt sind, als der Hinweis auf die unglaubliche Wichtigkeit von Daniel Millers Label Mute für die (nicht nur) elektronische Musik der letzten Jahrzehnte. Miller löste (scheinbare) Widersprüche auf, veröffentlichte z.B. Non+Smegmas 7” neben seiner Faketeeniepopband Silikon Teens, setzte „Music For The Masses“ neben Laibachs “Opus Dei”, um nur ein paar wenige Beispiele aus dem ersten Jahrzehnt der Labelgeschichte zu nennen. Weiterlesen

Neues Album und Single von Yann Tiersen

Rund zwei Jahre nach seinem Rework-Album “Portraits” veröffentlicht der u.a. für seine Filmmmusik bekannte Komponist und Pianist Yann Tiersen im Sommer einen neuen Longplayer. “Kerber”, das nach einer kleinen Kapelle in Tiersens Wohnort auf der bretonischen Insel Ouessant benannt ist, ist das bisher elektronischste Werk des Musikers, dessen Klangestalt mit dem Klavier und anderen Tasteninstrumenten im Zentrum und der Elektronik als vielfarbige Kulisse auch der intensiven Zusammenarbeit mit dem Produzenten Gareth Jones, einem Mute-Urgestein, zu danken ist. Der Song “Ker al Loch”, der wie alle der sieben Tracks einen gälischen Titel trägt, wurde bereits als Video geteilt – der Clip entstand unter der Regie von Sam Wiehl (Mogwai, Forest Swords) und wurde dem Album-Artwork von Katy Ann Gilmore nachempfunden. Tiersen denkt derzeit über ein Live-Event auf der Insel nach, das international übertragen werden soll. “Kerber” erscheint am 27. August bei Mute in allen gängigen Formaten inklusive einer Deluxe-Editione in transparentem Vinyl mit PVC-Sleeve. Weiterlesen

Thomas Cohen alias Sylph debütiert auf Mute

Sänger und S.C.U.M.-Gründer Thomas Cohen, der kürzlich bei Mute unterschrieb, bringt Ende Mai seine erste drei Tracks umfassende EP “Silver As It Was Before” unter dem Projektnamen Sylph heraus. Sylph, das sich nach eigenen Angaben inhaltlich mit Begriffen wie Raum, Versammlung und Masse außeinandersetzt, ist ein kooperatives Projekt, an dessen schroffer und zugleich psychedelischer Elektronik Kollegen wie Weiterlesen

MARTIN GORE: The Third Chimpanzee

Martin Gore, immerhin seit Jahrzehnten Hauptsongschreiber einer der erfolgreichsten Popbands überhaupt, hat auf eine sehr sympathische und unspektakuläre Weise über all die Jahre immer mal wieder sporadisch Arbeiten abseits von Depeche Mode veröffentlicht. 1989 debütierte er mit der „Counterfeit EP“, auf der er u.a. Stücke der Sparks und von Tuxedomoon coverte, ein Vollzeitnachfolger erschien erst 14 Jahre später (dort wurde u.a. Nick Cave und Hank Williams Tribut gezollt) und  es gab eine kurze Tour anlässlich der Veröffentlichung. Weiterlesen

Cabaret Voltaire sind zurück mit neuem Studioalbum

Nach einer Reihe an Wiederveröffentlichungen bringt Cabaret Voltaire mit “Shadow Of Fear” ein neues Album heraus. Es wurde von Richard H. Kirk im Alleingang aufgenommen, der in den letzten Jahren bereits mehrfach unter dem früher zusammen mit Chris Watson und Richard Mallinder verwendeten Namen aufgetreten ist – erstmals beim Atonal-Festival 2014 in Berlin. Weiterlesen

Swans mit Neuauflage von Children of God

Dieses Wochenende erscheint die remasterte Wiederveröffentlichung des Swans-Klassikers “Children of God”, der 1987 auf Caroline Records und Product Inc. herauskam. Das Album markierte damals den Übergang vom rauen No-Wave- und Noiserock-Sound der frühen Jahre hin zu feineren klanglichen Strukturen, die Raum für klassische Instrumentierung und Songwriteransätze mit folkigen Elementen bot. Als Bonus ist das Live-Album “Feel Good Now” enthalten, das im gleichen Jahr während einer Europatour mitgeschnitten wurde – es ist als zweite Disc in der CD-Version und als DL in der LP enthalten. Die Wiederveröffentlichung erscheint bei Mute und in Nordamerika beim hauseigenen Young God-Label. Weiterlesen

Fading: Neues Studioalbum von Pole

Stefan Betke alias Pole bringt fünf Jahre nach dem letzten Longplayer “Wald” ein neues Studioalbum heraus. “Fading” entstand unter dem Eindruck des Gedächtnisverlustes von Betkes an Demenz erkrankter Mutter und ist somit ein von sehr persönlichen Erfahrungen geprägtes Album. Kompositorisch und von den musikalischen Motiven her knüpft es dennoch stark an die vor einigen Monaten wiederveröffentlichte Trilogie “1 2 3″ an. Das Album erscheint auf Vinyl, CD und digital bei Mute/[PIAS]. Weiterlesen

Songzyklus von Daniel Blumberg erscheint bei Mute

Ende Juli bringen Mute / PIAS ein neues Album des Londoner Künstlers und Musikers Daniel Blumberg heraus. “On&On” ist ein Zyklus aus neun Stücken zwischen akustischer Kammermusik, Rockansätzen und Momenten schräger Intensität, die durchaus etwas derber ausfallen können, und stellt den Singer-Songwriter in eine Reihe mit Künstlern wie Antony and the Johnsons und Rufus Wainwright. Dem als Vinyl, CD und digital erscheinende Album liegt ein Essay von David Toop und ein Porträt der Fotografin Brigitte Lacombe bei.
Weiterlesen

Erasure kündigen neues Album an

Ende August erscheint das 18. Studioalbum der englischen Pop-Legende Erasure. Das zehn Tracks umfassende “The Neon” hat die sofort wiedererkennbare Erasure-DNA und wurde vor einigen Monaten in Atlanta, Georgia, aufgenommen. Zum finalen Mix kam es dann kurz darauf in London. Vince Clark und der mittlerweile zwischen England und den USA pendelnde Andy Bell haben seit dem 2017 erschienenen “Would be Gone” separat an vielen Projekten – Kollaborationen, Remixe, Theaterproduktionen und eine Radioshow – gearbeitet, und wie bei früheren Arbeiten haben all diese Aktivitäten mit zum Indeenfundus von “The Neon” beigetragen. Begleitet wird das in allen gängigen Formaten erscheinende Album von einer Fotoserie von Phil Sharp, das eine Sammlung alter Neonröhren in einer Londoner Galerie zeigt.
Weiterlesen

Pole – 123: Stefan Betke bringt drei frühe Pole-Alben als Box-Set heraus

Der Düsseldorfer Musiker und Produzent Stefan Betke alias Pole bringt Ende April seine aus den separat erschienenen Alben “Pole 1″ (1998), “Pole 2″ (1999) und “Pole 3″ (2000) bestehende Triolgie inklusive Bonus-Material in einer Vinyl-Box neu heraus. Die damals bei Kiff SM erschienenen Longplayer enthalten eine dublastige Elektronik zwischen Pop und Experiment und trugen aufgrund der Verwendung eines defekten Waldorf 4-Pole-Analogfilters, der dem Projekt auch den Namen gab, dazu bei, dass das leitmotivische Knacken und Knistern, das den Hintergrund der Tracks bildet, bis heute als Handschrift Poles gilt. Weiterlesen

Zwei Soundtracks von Mick Harvey erscheinen Mitte April

Nach einer mehr als zehnjährigen Pause hat Mick Harvey in den letzten Monaten wieder zwei Filmscores komponiert, arrangiert und produziert, die vornehmlich auf Streicher-Arrangements basieren. Eine der Soundtrack-Arbeiten begleitet die unter der Regie von Kriv Stenders entstandene Dokumentation Waves of ANZAC zur Familiengeschichte des Schauspielers Sam Neill (u.a. Das Piano, Event Horizon, Jurassic Park, Bis and Ende der Welt), die von der Zeit des Ersten Weltkriegs bis in den Gegenwart reicht. Die zweite Arbeit entstand als Score zu dem Vierteiler The Journey, die sich mit minderjährigen Geflüchteten und Asylsuchenden in Australien befasst und die Kampagne #KidsOffNauru unterstützt. Die beiden Arbeiten erscheinen am 17. April auf einer LP/CD/DL bei Mute Records. Weiterlesen

Simon Fisher Turner und Edmund de Waal veröffentlichen gemeinsames Album

Simon Fisher Turner komponierte 2018 eine komplementäre Klangarbeit für eine Architekturinstallation des Künstlers Edmund de Waal. Nachdem die gemeinsame Arbeit unter dem titel “- one way or other – ” im Haus Schindler in Los Angeles gezeigt wurde, entwickelte sich die Musik zu einem eigenständigen Album, das Ende März unter dem Titel “A Quiet Corner In Time” bei Mute/[PIAS] erscheinen wird.
Weiterlesen

Lee Ranaldo und Raül Refree veröffentlichen gemeisames Album

Die offensichtlicheste Gemeisamkeit zwischen Sonic Youth-Gründungsmitglied Lee Ranaldo und seinem Kollegen Raül Refree ist die Gitarre. Ranaldo hat zwischen Noise und Americana manche ihrer Feinheiten erforscht, Refree zuletzt ein Album mit Flamenco-Stücken herausgebracht. Schon auf Ranaldos letzten Album “Electric Trim” arbeiteten die beiden zusammen, anschließend ging die Kollaboration weiter und zugleich eigene Wege, denn das für Februar bei Mute / PIAS angekünigte “Names of North End Women”, das beide zu gleichen Teilen einspielten, wird vergleichsweise gitarrenfrei sein und neben einem Schwerpunkt auf Samples und Elektronik Instrumente wie Vibraphon und Marimba enthalten.

Weiterlesen