Public Castration is a Good Idea: Wiederveröffentlichung des Livealbums der Swans

Auf Young God Records in den USA und Mute in Europa erscheint das urspünglich 1986 als „official bootleg“ erschienene Livealbum mit dem konfrontativen Titel „Public Castration Is A Good Idea“. Das Album enthält im Frühjahr 1986 gemachte Aufnahmen von verschiedenen Auftritten in England, während die Swans ihre Alben „Holy Money“ und “Greed” tourten.  Das damalige Lineup bestand aus Michael Gira, Jarboe, Norman Westberg, Algis Kizys and Ronaldo Gonzalez. Die Aufnahmen zeigen die Band in ihrer damaligen beeindruckenden monotonen Wucht und Wut.

Weiterlesen

Umfangreiche Retrospektive: Telex veröffentlichen Boxset im März

Im März nächsten Jahres bringen die belgischen Synthpop-Pioniere und “Original Eurovisionaires” (Electronic Sound) Telex ein Vinyl-Boxset heraus, das die seit langem ersehnten Reissues ihrer sechs Studioalben “Looking for Saint-Tropez” (1979), “Neurovision” (1980), “Sex” (1981), “Wonderful World” (1984), “Looney Tunes” (1988) und “How Do You Dance?” (2006) enthält. Das Release trägt den schlichen Titel “Telex”, alle enthaltenen Tracks wurden von den Bandmitgliedern Dan Lacksman und Michel Moers von den original Tapes neu gemastert. Für Einsteiger und Komplettisten wurde vorab eine bereits erhältliche digitale EP zusammengestellt, die einen repräsentativen Song aus jedem der Alben enthält. Die Vinyl-Version der Box enthält einen DL-Code, darüber hinaus ist “Telex” auch als 6-CD-Box erhältlich. Das Ganze erscheint bei Mute Records. Weiterlesen

Tempus: Neues Album von POLE

Am 18. November erscheint ein neues Album von Stefan Betke aka POLE. „Tempus“ wird als Vinyl, CD und Download veröffentlicht werden. Zur ersten Single „Grauer Sand“ hat Rainer Kohlberger ein Video gedreht. Thematisch geht es auf dem Album um die Verbindung zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft und damit knüpft Betke an das letzte POLE-Album „Fading“ an.

Weiterlesen

Unsound Methods, Liquid, subHuman: Wiederveröffentlichungen von Recoil

Am 7. Oktober werden auf Mute drei Alben von Alan Wilders Projekt Recoil wiederveröffentlicht werden. Ursprünglich begann Wilder Recoil noch während seiner Zeit bei Depeche Mode, er selbst spricht davon, anfangs sei es eine „sideline“ gewesen: Kurz nach Erscheinen des DM-Albums „Black Celebration“ erschien mit dem lapidar betitelten Minialbum „1+2“ das erste Lebenszeichen von Recoil. Wilder löste sich hier von Songformat und präsentierte zwei lange, im weitesten Sinne experientelle instrumentale Stücke. Das klanglich daran anknüpfende Album „Hydrology“ erschien 1988. Weiterlesen

Reissue des Debütalbums der Liars

Mute bringen dieser Tage und fast genau ein Jahr nach dem Album “The Apple Drop” das Albumdebüt der australisch-amerikanischen Liars, namentlich “They Threw Us All in a Trench and Stuck a Monument on Top” (ursprünglich Gern Blandsten Records 2001), neu auf buntem, recycletem Vinyl heraus. Mit ihrem Dance Punk-Crossover erhielt die Combo seinerzeit schnell internationale Anerkennung von Fans und Journaille. Zur Single-Auskopplung “Mr Your On Fire Mr”, das vor zwanzig Jahren stark zum Bekanntwerden des Projektes Beitrug, ist gleichzeitig ein neues Video erschienen. Das Release ist der Auftakt einer geplanten Reihe an Wiederveröffentlichungen aus der Liars-Diskografie.   Weiterlesen

Day-Glo: Neues Erasure-Album im August

Erasure bringen Mitte August ihr nächstes Album unter dem Titel “Day-Glo (Based on a True Story)” heraus. Wie das Artwork schon vermuten lässt, ist es von seiner Entstehungsgeschichte her eine Art Offshoot des Vorgängers “The Neon” (2020), allerdings ein Offshoot mit brandneuen Tracks und komplett eigener DNA. Genaueres: In der Zeit nach “The Neon”, in der viele Menschen viel Zeit und wenig Beschäftigung hatten, suchte Vince Clarke das hauseigene Studio auf, um mehr zum Zeitvertreib einzelne Tracks des Albums zu bearbeiten und diese auf bislang unentdeckte Seiten abzuklopfen. Diese bislang unentdeckten Seiten zeigten sich schnell und mit der Zeit entwickelten diese ein derart starkes Eigenleben, das von reinen Reworks keine Rede mehr sein konnte. Weiterlesen

Or So It Seems: Wiederveröffentlichung von Duet Emmos einzigem Album

Am 22. August erscheint die remasterte Version von Duet Emmos einzigem Album „Or So It Seems“, das 1983 auf Mute veröffentlicht wurde. Das Projekt bestand aus Daniel Mille  (Chef von Mute Records) sowie Edvard Graham Lewis und B.C. Gilbert von Wire. Das Album entstand zwischen 1981 und 1982 und wurde zusammen mit Tonmann Eric Redcliffe in den Londoner Blackwingstudios eingespielt, in denen auch die frühen Aufnahmen von z.B. Depeche Mode und Yazoo entstanden.

Weiterlesen

Re-Fused und Ejected: Zwei Alben von I Start Counting auf Mute

Auf Mute werden Anfang April als Download und als CD die beiden Alben „Re-Fused“ und „Rejected“ veröffentlicht, die bisher unveröffentlichtes Material und Demoaufnahmen enthalten, die Mitte der 80er entstanden sind. Bisher waren die beiden Alben nur in limitierter Anzahl auf Kassette erhältlich.

Weiterlesen

Baby, We’re Ascending: HAAi mit Debütalbum im Mai

Mute Records und PIAS bringen Ende Mai das lange erwartete Debütalbum “Baby, We’re Ascending” der Produzentin, Sängerin und DJ Tenil Throssel alias HAAi heraus, das Werk eröffnet eine große Bandbreite meist tanzbarer Elektronik von House über Drum’n'Bass bis zu Elektropop und haucht so manchen Motiven der Popgeschichte neues Leben ein. Weiterlesen

Felt Mountain: Neuauflage des Debüts von Goldfrapp

Ende März steht eine Neuauflage des Goldfrapp-Debüts “Felt Mountain” u.a. auf 140 Gramm schwerem, dem Namen entsprechend goldfarbenem Vinyl in den Regalen. Das 2000 auf CD erschienene Album der Band um Alison Goldfrapp war seinerzeit fast so etwas wie eine Konsensplatte für ein äußerst heterogenes Publikum. Das lag, neben der Unbekanntheit dieses damals weithin unbeschriebenen Blattes, sicher auch am Stil der Musik, dessen Ungreifbarkeit sich einer Vielzahl von Einflüssen verdankte. Weiterlesen

Wiederveröffentlichung von Robert Rentals und Thomas Leers The Bridge

Ende Januar 2022 veröffentlicht Mute Records in der seit einigen Jahren wieder reaktivierten Reihe The Grey Area Robert Rentals und Thomas Leers (einzige) Zusammenarbeit „The Bridge“ als LP und CD. Ursprünglich erschien das Album 1979 auf Industrial Records, bevor es 1992 von Mute erstmalig auf CD verfügbar gemacht wurde.

Weiterlesen

Klassiker von Anita Lane erstmals auf LP

“Sex O’Clock”, das Anita Lane (1960-2021) vor zwanzig Jahren auf CD bei Mute Records veröffentlichte, kommt Mitte Dezember bei ihrem Stammlabel erstmals in einer Vinyl-Edition heraus. Lane entstammt der Melbourner Punk’n'Wave-Szene, zu der andere bekannte Musiker wie Nick Cave, Mick Harvey, Rowland S. Howard und Huga Race zählten. Zu ihren ersten bekannteren Bands zählten The Birthday Party, später, nach ihrem Umzug nach London, wirkte sie Weiterlesen

The Pop Group mit Dub-Version ihres Debüts

Die englische Post Punk-Band The Pop Group bringt Ende des Monats eine überarbeitete Version ihres 1979 erschienenen Erstlings “Y” heraus. Der Titel “Y in Dub” macht die Stoßrichtung der Remixe unmissverständlich deutlich, für die Remixe zeichnet zudem kein Geringerer als Dennis Bovell verantwortlich, der bereits das Original produzierte und ihm schon damals eine leicht dublastige Schlagseite verpasste. Das Album erscheint am 29. Oktober bei Mute Records auf CD und digital – die LP steht für März 2022 auf dem Plan. Weiterlesen

Chris Liebing: Neues Album und drei Singles

Gut drei Jahre nach “Burn Slow” bringt Producer und DJ Chris Liebing am 19. November dessen Nachfolger “Another Day” heraus, dessen persönliche Handschrift durchgehend hör- und spürbar ist und der gerade deswegen die Beiträge namhafter Kolleginnen und Kollegen fruchtbar zu machen weiß. Zu nennen sind u.a. der Anfang des Jahres früh verstorbene Miles Cooper Seaton (Akron/Family), ferner Sängerin Polly Scattergood, Produzent Ralf Hildenbeutel, Ladan Hussein (f.k.a. Cold Specks), Tom Adams, Maria Uzor (Sink Ya Teeth) und nicht zuletzt Mute-Gründer und Meister der modularen Hexenküche Daniel Miller. Die Tracks “Something Half Way”, “Wispers and Wires” und “Fault Line” sind bereits in ihren Videoclips zu sehen, das Album erscheint als LP, CD und digital mit umfangreichem Booklett bei (MUTE/[PIAS]). Weiterlesen

CHRIS CARTER: Electronic Ambient Remixes Volume Three

Schon auf Throbbing Gristles „D.O.A.: The Third And Final Report”, als jedes einzelne Bandmitglied einen Solotrack beisteuerte, wurde eine Seite von Chris Carters Vorlieben deutlich: „AB7A“ war sowohl im Titel als auch in der musikalischen Herangehensweise seine Hommage an das jüngst reformierte schwedische Quartett. Mit Cosey sollte er seitdem zahlreiche Alben als Chris & Cosey, CarterTutti und zuletzt noch CarterTuttiVoid aufnehmen. Carter hat  außerdem eine Reihe von Soloalben aufgenommen. Weiterlesen

Hackepiciotto: Alexander Hacke und Danielle de Picciotto an der silbernen Schwelle

Das Duo Alexander Hacke (Einstürzende Neubauten, Crime & the City Solution) und Danielle de Picciotto (Mitbegründerin der Love Parade, ebenfalls Crime & the City Solution) bringt Ende November ein neues gemeinsames Album unter dem Titel “The Silver Threshold” heraus. Hackepicciotto, wie sie ihr gemeinsames Projekt nennen, bezeichnet das Album als ihr bislang symphonischstes Werk, die musikalische Bandbreite reicht von Weiterlesen

Stefan Betke alias POLE mit neuer EP

Mitte August bringen Mute Records eine neue 2-Track-EP des Producers Stefan Betke alias POLE heraus. Die beiden zwischen Down-und Midtempo changierenden Tracks “Tanzboden” und “Rost” basieren auf Loops, die Betke jüngst in den Originalentwürfen zu seinem erst vor einem halben Jahr erschienenen Album “Fading” entdeckt hatte. Mute bezeichnet die beiden Stücke als Bindeglied zu neuen Aufnahme-Sessions. Die EP erscheint digital und in einer limitierten, bronzefarbenen Vinyl-Edition. Weiterlesen