Erasure kündigen neues Album an

Ende August erscheint das 18. Studioalbum der englischen Pop-Legende Erasure. Das zehn Tracks umfassende “The Neon” hat die sofort wiedererkennbare Erasure-DNA und wurde vor einigen Monaten in Atlanta, Georgia, aufgenommen. Zum finalen Mix kam es dann kurz darauf in London. Vince Clark und der mittlerweile zwischen England und den USA pendelnde Andy Bell haben seit dem 2017 erschienenen “Would be Gone” separat an vielen Projekten – Kollaborationen, Remixe, Theaterproduktionen und eine Radioshow – gearbeitet, und wie bei früheren Arbeiten haben all diese Aktivitäten mit zum Indeenfundus von “The Neon” beigetragen. Begleitet wird das in allen gängigen Formaten erscheinende Album von einer Fotoserie von Phil Sharp, das eine Sammlung alter Neonröhren in einer Londoner Galerie zeigt.
Weiterlesen

ERASURE / ECHO COLLECTIVE: World Beyond

Im letzten Frühjahr brachten Erasure mit “World be Gone” ihr mittlerweile siebzehntes Studioalbum heraus, und nach über dreißig Jahren und ohne längere Pausen oder abrupte Stilwechsel ist aus ihrem eingängigen Synthiepop, mit dem Andy Bell und Vince Clarke Mitte der 80er auch ein bisschen die erste Inkarnation von Depeche Mode beerbten, ein feinsinniger Producer-Pop mit leicht angesoulten Untertönen geworden. Bells immer noch androgyne Stimme ist um eine kleine Note herber geworden, die Texte mit der einen oder anderen Weiterlesen