Ignore Grief: Neues Xiu Xiu-Album im März

Angela Seo und Jamie Stewart alias Xiu Xiu bringen Anfang März ihren neuen Longplayer “Ignore Grief” heraus, an dem der bereits auf früheren Aufnahmen beteiligte David Kendrick (Sparks, Devo, Gleaming Spires) mitwirkt. Im Begleittext wird das Album als “a record of halves” beschrieben, bei dem der Gesang quasi ganz dual zwischen den beiden aufgeteilt wird, auch ist von einer Dichotomie zwischen Realität und Imagination oder zwischen einflüssen aus Industrial und moderner klassischer Musik die Rede. Ausführlicher heißt es “The real songs attempt to turn the worst life has offered to five people the band is connected with into some kind of desperate shape that does something, anything, other than grind and brutalize their hearts and memory within these stunningly horrendous experiences. The imaginary songs are an expansion and abstract exploration of the early rock and roll “Teen Tragedy” genre as jumping off point to decontaminate the band’s own overwhelming emotions in knowing and living with what has happened to these five people. Weiterlesen

Strands: Angela Seo debütiert als Hyunhye Seo

Nachdem Xiu Xiu etwas früher in diesem Jahr mit “Oh No” ein kollaboratives Album veröffentlichten, stehen die Zeichen diesmal auf Soloaktivitäten, und so bringt Mitgründerin Angela Seo in Kürze ihr erstes Album im Alleingang heraus. Das zwei längere und vom Sound her recht unterschiedliche Tracks enthaltende Tape “Strands” ist eine Weiterlesen

XIU XIU: Dear God, I Hate Myself

Um es ganz klischeehaft zu sagen: Dunkle, melancholische Popsongs sind seit Jahren wieder in. Etwas differenzierter kann man festhalten, dass vor einiger Zeit in gewissen Independent-Kreisen das Potenzial waveinspirierter Klänge mit 80er-Jahre-Referenz wiederentdeckt wurde und nun eine neue Würdigung erfährt. Wenn dabei so Unterschiedliches wie EDITORS, ZOLA JESUS, BLESSURE GRAVE oder A PLACE TO BURY STRANGERS herauskommt, ist das eine dankenswerte Bereicherung, ganz zu schweigen von dem Kontrapunkt, den so etwas darstellt gegenüber all den nach Jahrzehnten kaum noch zu ertragenden DEPECHE MODE-Partys und anderen Seniorentreffs, die mehr mit Festgefahrenheit als mit Rückbesinnung zu tun haben. Weiterlesen