Lucrecia Dalt in der Kölner Philharmonie

Mit ihrem in wenigen Tagen erscheinenden Album “No era sólida” im Gepäck wird die in Berlin lebende, naturwissenschaftlich geschulte Klangbastlerin Lucretia Dalt ausgiebig touren und u.a. am 4. November in der Kölner Philharmonie Station machen. Das Konzert war ursprünglich bereits für den 17. Juni geplant und wurde nun aus den allseits bekannten Gründen verlegt. Das Konzert ist der 9. Teil der von der Philharmonie kuratierten Round-Serie, bei der unterschiedlichen Künstlern, zum Teil Newcomern experimenteller Elektronik eine Bühne geboten wird. Weiterlesen

Lucrecia Dalt und Sign Libra beim Berliner Kiezsalon

Der von Digital in Berlin in der Musikbrauerei veranstaltete Kiezsalon meldet sich zurück mit einem kleinen Rvng Intl.-Special: Am 28. Oktober sind die in Berlin lebende kolumbianische Klangkünstlerin Lucrecia Calt und das lettische Elektronik-Projekt Sign Libra von Agata Melnikova in den Räumen der Brauerei zu sehen, Dalt präsentiert dort ihr in Kürze erscheinendes Album “No era sólida”. Aufgrund der derzeitigen Hygienevorschriften sind die Tickets limitiert und nur online im Vorverkauf erhältlich. Weiterlesen

LUCRECIA DALT: Anticlines

Hätte die kolumbianische Musikerin Lucrecia Dalt, die von Haus aus Geoingenieurin ist und einige Jahre in dem Metier arbeitete, bereits eine jahrzehntelange Karriere hinter sich, würde man sich nicht genieren, “Anticlines” als Testament oder Vermächtnis zu bezeichnen – wie es immer wieder geschieht, wenn jemand in späten Jahren ein opulentes Werk herausbringt, dass einen großen Erfahrungsschatz verarbeitet und aufgrund seiner thematischen Weite den Eindruck erweckt, dass nun nichts derartiges mehr nachkommen kann. Weiterlesen

LUCRECIA DALT: Syzygy

Nach all den traurigen Mädchen, die in den letzten Jahren von Musikindustrie und Presse wie Säue durch die Dörfer getrieben wurden, mag man kaum noch darauf hinweisen wollen, dass Lucrecia Dalt nicht nur eine virtuose Klangkünstlerin, sondern auch eine talentierte Sängerin und Songschreiberin ist. Die Kolumbianerin mit Wohnsitz in Barcelona und Berlin hätte aus ihren Alben „Commotus“ und dem neuen „Syzygy“ makellos runde Popwerke mit Auteur-Anspruch machen können, doch ihr stand der Sinn nach mehr. Ihre reduzierte Elektronik könnte sehr kühl und trocken ausfallen, doch auch das wäre ihr vermutlich zu gewöhnlich und vorhersehbar gewesen. Das Weiterlesen