Whispers of Papers: Papierne Klänge von Ali Balighi

Noise à Noise bringen in den nächsten Tagen das Albumdebüt des iranischstämmigen Komponisten Ali Balighi heraus. “Whispers of Papers” enthält eine in vierzehn nach Farben benannte Abschnitte unterteilte Komposition, deren Klangmaterial überwiegend auf haptisch bearbeitetem Papier basiert – mit anschließender zeit- und klangbezogener Bearbeitung, die sich auf Tempo, Taktung, Fülle, Oberflächenglattheit und vieles mehr auswirkt und die das Ausgangsmaterial in unterschiedlicher Deutlichkeit durchscheinen lassen, so dass sich das vielgestaltige Resultat nicht allein auf Geräusche des Blätterns, Faltens, Reißens, Knitterns und Knüllens beschränkt. Weiterlesen

Noise Against the Silence: Umfangreiche Compilation von Teheraner Noise à Noise-Label

Das iranische Label Noise à Noise bringt zum Auftakt des westlichen Kalenderjahres eine umfangreiche Compilation in vier Teilen heraus. Ein Großteil der Beitragenden der von Soheil Soheili produzierten und von den Art Directors Franziska Buhre und Erfan Dorri begleiteten Sammlung sind iranische und exiliranischer Acts, aber auch eine Reihe an internationalen Künstlern aus dem Freundeskreis des Labels sind dabei. Hierzulande etwas bekanntere Namen wie Arshan Najafi, Soheil Soheili, Blatta Joux, Chem XP, Leonie Roessler, Ali Balighi, Silo Portem, Cedrik Fermont, Ehsan Saboohi, Katharina Stadler, Ibukun Sunday, Jesus Valeni, Alya Al Sultani und Kian Hossein bilden nur einen Teil des Line-ups, das nur wenig Überschneidung mit anderen bei uns besprochenen iranischen Releases hat und so einmal mehr von der Größe der dortigen Musik-Szenen zeugt. Weiterlesen