Globes and Ledges: Neue LP von Mykel Boyd und Drekka auf Sominmage Corporation

Michael Anderson alias Drekka und der Chicagoer Producer Mykel Boyd bringen eine überarbeitete Liveaufnahme eines im vorigen Sommeraufgeführten gemeinsamen Sets heraus. Die zwischen rituellem Soundscape und trancehafter Elektronik rangierende Aufnahme erscheint dreißigmal mono als einseitiges Lathe Cut und stereo als Download. Weiterlesen

A Guide for Beginners: Drekka präsentiert ausgewähltes Material von 1996-2020

Im kommenden Jahr feiert Michael Anderson sein 25jähriges Jubiläum als Drekka. Während des Lockdowns nahm er sich die Zeit, sein ganzes bisheriges Material zu sichten und repräsentative Tracks seines zwischen Ambient und ritueller, experimenteller Elektronik rangierenden Werks auszuwählen. Die so entstandene “Best of”-Compilation enthält Weiterlesen

DREKKA im Rahmen seiner Europa-Tour in Augsburg

Michael Anderson alias Drekka (Bluesanct, Dais Records) wird im November sechs europäische Länder für insgesamt neunzehn Konzerte ansteuern. Zum Abschluss seiner Tour wird der für seine rituelle, oft mit einem Ethno-Einschlag versehene Ambientmusik im Augsburger Konzertraum Die Ganze Bäckerei zu sehen sein.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter News | Verschlagwortet mit

Drekka, Margenrot, Common Eider, King Eider und Visions in Berlin und zur Hälfte in Köln

Mit Drekka und Common Eider, King Eider sind im Oktober zwei Vertreter ritueller Experimental- und Ambientmusik aus den USA in Europa unterwegs. Am 18. Oktober gastieren sie zusammen im Berliner Urban Spree und teilen sich die Bühne mit Margenrot, einer der interessantesten Newcomerinnen ritueller Elektronik. Ebenfalls ist dort Frederic Arbour mit seinem Projekt Visions zu sehen. Tags drauf spielen sie, diesmal ohne weiteren Support, in der Kölner Christuskirche. Weiterlesen

DREKKA: Examinations 2016-2018

Die Stücke, die der Ambientdröhner Drekka auf „Examinations 2016-2018“ zusammengestellt hat, entstanden unabhängig voneinander und sind die Frucht ausgedehnter Reisen und Kollaborationen mit zahlreichen Kollegen. Manche waren für Projekte gedacht, die nie oder nur einmalig auf kleineren Veröffentlichungen realisiert wurden, andere kamen spontan zustande, angeregt durch ausbaufähige Feldaufnahmen oder instrumentelle Sounddetails, und blieben für’s erste doch Fragment. Weiterlesen