Lumiraum Appendix: Mirco Magnani und Lukas Trzcinski mit neuer EP

Mirco Magnani und Lukas Trzcinski haben eine EP fertiggestellt, auf der drei Tracks enthalten sind, die ihren Ursprung in den Sessions zum letztjährigen Album “Lumiraum” haben – u.a. eine Fortführung des Stücks “Buriash” sowie zwei weitere, zum ursprünglichen Release unfertige Tracks, die nun in neuer Aufnahme vorliegen und in ihrem ambienten Charakter mit mehr als einem Schlenker in rituelle und kosmische Gefilde das Projekt abschließen. “Lumiraum Appendix” erscheint digital beim hauseigenen Label Undogmatisch. Weiterlesen

MIRCO MAGNANI / LUKASZ TRZCINSKI: Lumiraum

Vielleicht gelingen Versuche, den gemeinsamen Kern verschiedener Schöpfungsmythen auszuloten, am besten dann, wenn sie in einem künstlerischen Medium wie der Musik erfolgen und dabei eine gewisse Abstraktion wahren. Die beiden Sound Artists Mirco Magnani und Lukasz Trzcinski haben ihre gemeinsame EP “Lumiraum” genannt, wobei laut Liner Notes sowohl Raum als auch AUM als Suffix verstanden werden können – das Licht oder Lumen als zündende, schöpferische Idee, die sich Weiterlesen

CARLO DOMENICO VALYUM: Cronovisione Italiana

Auf „Cronovisione Italiana“ reisen wir in die Vergangenheit, ins Turin der dreißiger Jahre, um einen Mann bei einer ungewöhnlichen Reise in die Zukunft zu begleiten. Es handelt sich bei dem Mann um einen gewissen Carlo Domenico Valyum, einen Erfinder und naturwissenschaftlichen Privatgelehrten, der Maschinen zum Abhören von elektromagnetischen Wellen entwickelt hatte und auf Audiovisuelles spezialisiert war. Irgendwann im Jahr 1937 machten seine Geräte merkwürdige Tonaufzeichnungen, die Rätsel aufgaben. Weiterlesen

MIRCO MAGNANI / ERNESTO TOMASINI: Madame E

Georges Bataille scheint durch seine Überlegungen zur Transgression oftmals der Haus- und Hofphilosoph von den Vertretern randständiger Musik zu sein, die eher am Überschreiten von geschmacklichen als von musikalischen Grenzen interessiert sind, wobei man oftmals den Eindruck hat, die Rezeption verlaufe primär über Schlagworte und gehe nicht einmal so tief wie die Juniuseinführung – ähnlich den Neofolkern, die als Lieblingsdenker Nietsche [sic] angeben. Weiterlesen