Vater und Sohn Pinhas mit LP für den diesjährigen Disquaire Day

Für den diesjährigen Disquaire Day, den französischen Record Store Day am 12. Juni sind Heldon-Gründer und Prog-Legende Richard Pinhas und dessen Sohn Duncan ins Studio gegangen und haben mit zwei Gitarren, einem analogen Synthesizer und einem Sack voll Field Recordings das Album “Sources” eingespielt, dessen Songs die Waage halten zwischen derbem Spacerock und kosmisch eingefärbten Ambientstücken. Für einige rhythmische Momente kam Drummer Arthur Narcy zum Traktieren der Felle hinzu. “Sources”, das an Pinhas Seniors Kollaboration mit Stephen O’Malley und eine internationale Supergroup u.a. mit Mitgliedern von Acid Mothers Temple anschließt, erscheint, wegen des Anlasses in knauseriger Limitierung, am 12. Juni bei Bam Balam. Weiterlesen

Tokugoya: Konzertaufnahme von Acid Mothers Temple und Guru Guru

Die legendären Acid Mothers Temple und die mindestens ebenso legendären Guru Guru haben den Mitschnitt eines vor zwei Jahren im japanischen Nagoya gespielten Konzertes auf Vinyl gepresst. Als Trio bestehend aus Mani Neumeier (Drums, Vocals), Tsuyama Atsushi (u.a. Bass) und Kawabata Makoto (Gitarre) spielten sie unter dem Namen Acid Mothers Guru Guru vier chaotisch-psychedelische Tracks voller spontaner Richtungswechsel ein. Das unter dem Titel “Tokugoya” firmierende Album erscheint Mitte Juni auf CD und in einer limitierten LP bei Bam Balam Records. Weiterlesen

Quentin Compson: Gemeinsames Album von Richard Pinhas und Stephen O’Malley

Richard Pinhas und Stephen O’Malley bringen in den nächsten Tagen ihr erstes gemeinsames Album heraus. “Quentin Compson” entfaltet das Szenario eines kosmisch dröhnenden, ambienten, krautigen und partiell metallastigen Klangraumes, der sich über drei Akte hinweg entfaltet. Beide Musiker sind für ihren laxen Umgang mit Genrekonventionen bekannt, was sich darin zeigt, das versteckte Subtexte einer Musikart in den Vordergrund geschoben werden. Weiterlesen

MAKOTO KAWABATA / RG ROUGH: s/t

Was Makoto Kawabata, Gründer und Gitarrist der legendären Acid Mothers Temple in all ihren Variationen, und sein an vielen Instrumenten bewanderter Kollege RG Rough auf ihrer für den französischen Record Store Day produzierten Kollaboration auf zwei seitenfüllenden Tracks erspielt haben, klingt wie der episodische Soundtrack zu einer dramatischen Flucht, bei der die Hoffnung auf einen guten Ausgang lange auf tönernen Füßen steht. Weiterlesen