NOISE CLUSTER / STIGMATE: Extreme Sleepwalking

Die beiden Projekte, die sich auf dem vorliegenden Tape zusammen dem Phänomen des Schlafwandelns widmen, sind schon länger in der elektronischen Musik Italiens aktiv und lernten sich doch erst vor kurzem kennen. Sowohl die Römer Flavio Derbekannte und Arianna Degni Lombardo (Noise Cluster) als auch der Sardinier Nicola Locci (Stigmate) sind Hörer und gelegentlich Mitwirkende einer bekannten Radiosendung für experimentellen Lärm (Elettrodo auf Radio Onda Rossa) und wurden Weiterlesen

Are You Still There? Zeitgenössisches von Smiljana Nikolic auf Tape

Die in Süddeutschland lebende Multimedia-Künstlerin Smiljana Nikolic bringt ein Solotape unter dem Titel “Are You Still There?” heraus, dessen kraftvolle, intensive und zugleich geheimnisvoll-verhuschte Klangnarrative beinahe automatisch die Frage nach dem Adressaten im Titel stellen und diesen fast wie eine eigene Erzählung anmuten lassen. Weiterlesen

Brüsk II: Sammlung harschen Lärms auf Grubenwehr Freiburg

Die Grubenwehr Freiburg, Qualitätsgaranten origineller Geräuschmusik, bringen ein neues sechzigminütiges Tape mit sehr unterschiedlichen Beiträgen aus der Welt des Harsh Noise heraus, bekannte Acts wie The Haters, Carsten Vollmer, Torturing Noise und Bruital Orgasme stehen neben (uns) unbekannteren wie XSchlund, Mai12, SupError, Suport Unit, Dosis Letalis, K.M.A. vs. C.O.C. oder Der verlorene Faden. Unsere Anspieltipps: Outros Outro “Abgestellt”, Flutwacht mit “Grobschloßer” und Der Smogwürger mit seinem Weiterlesen

V.A.: Das Grubenpferd Sampler Vol. 1

Die merkwürdige Geschichte, die auf der vorliegenden Compilation erzählt wird, spielt sich in einer der vielen Bergbaugruben des 19. oder 20. Jahrhunderts ab, oder vielleicht auch in allen zugleich. Der Kumpel allerdings, der Grubenarbeiter, tritt hier nur als Nebenfigur auf, denn Held und Antiheld sind die zahlreichen Grubenpferde, die zu Transportzwecken in den Untertagebau eingebunden wurden. Tausendfach wurden sie in englischen, französischen und v.a. deutschen Gruben in unterirdischen Ställen gehalten, viele sahen nie das Tageslicht, und Gerüchten zufolge pflegte man sie sogar zu essen – herzhaft gewürzt, in üppiger Marinade und mit Schmorgemüse als Beilage. Aber das führt schon mitten hinein in die Weiterlesen