OISEAUX-TEMPÊTE: From Somewhere Invisible

Wahrscheinlich können die französischen Sturmvögel, die zugleich passionierte Zugvögel sind, gar nicht anders als episch sein, doch im Vergleich zu den Vorgängeralben, die als großangelegte Konzeptwerke jeweils eine Reise ins östliche Mittelmeergebiet in Poesie und doomig angefolkten Postrock gossen, ist das in einem vagen, unsichtbaren Setting angesiedelte “From Somewhere Invisible”, das erneut mit einer Reihe an prominenten Gästen eingespielt wurde, doch um ein paar Stufen Weiterlesen

Jessica Moss und Matana Roberts im Acud Macht Neu, Berlin

Mit der Geigerin Jessica Moss und der Saxophonistin Matana Roberts sind am 18. Juni zwei wichtige Musikerinnen des Montrealer Constellation-Labels im Berliner Acud Macht Neu zu sehen. Beide Solistinnen eint ein experimentierfreudiger Zugang zu ihrem jeweiligen Instrument und ihr Interesse, ihr Spiel in unterschiedliche Rahmensituationen einzubauen. Beide haben in der Vergangenheit in zahlreichen Kollaborationen, Bands (Moss’ Mitwirkung in Thee Silver Mt. Zion Memorial Orchestra ist hinlänglich bekannt, um nur ein Beispiel zu nennen) und Multimedia-Kontexten gewirkt. Bei ihrem gemeinsamen Konzertabend stellen sie aktuelles Solo-Material vor. Weiterlesen