From Isolation 3: Keeley Forsyth, James Johnston und Ross Downes

Mit dieser Veröffentlichung geht die von Threstle initiierte Reihe an Mail Art-Improvisationen zum Trotze von Lockdown und Quarantäne in die dritte Runde. Diesmal sind Keeley Forsyth, James Johnston und Ross Downes an Mikro, Orgel, Harmonium, Gitarre, Synthie und Elektronik zu hören. Auf den Tracks “Mosquito”, “Bounce” und “Swim” erkunden sie das paradox anmutende Gefühl von Heimweh, das sich gerade in der vertrauten Umgebung des eigenen Hauses einstellen kann, wenn man an diesen Ort gefesselt ist. Weiterlesen

KEELEY FORSYTH: Debris

Wenn Künstler das Medium wechseln, dann muss das nicht notwendigerweise, kann aber durchaus zu interessanten und originellen Resultaten führen, wie im Fall der britischen Schauspielerin Keeley Forsyth, die nun 40-jährig mit „Debris“, einem Album, das seinen Ursprung in einer Erkrankung hat, die 2017 dazu führte, dass Forsyth für einen Monat nicht dazu in der Lage war, ihre Zunge zu bewegen, debütiert. Weiterlesen

O YUKI CONJUGATE: Sleepwalker

Basierte das 2018 veröffentlichte Album „Tropic“  auf ursprünglich Mitte der 90er Jahre komponiertem Material, das später be- und überarbeitet wurde, handelt es sich bei „Sleepwalker“ um eine komplett neue Veröffentlichung. Aufgenommen während einiger Auftritte in den Jahren 2017 bis 2019, sind die auf „Sleepwalker“ enthaltenen Stücke Soundtrack des gleichnamigen Films (von Gründungsmitglied Andrew Hulme), über den es heißt, er habe eine „loose dream-like narrative“. Weiterlesen