KRANEMANN / PHARMAKUSTIK: Electric Fluxus

Zum Anfang von “Electric Fluxus” erinnern die elektronischen Hochtöner an alte SciFi-Filme – eine Nostalgie allerdings, die sich bald in dichtes Rauschen auflöst. Schon in den ersten Minuten entsteht der Eindruck, dass auf diesem Album kein Schauplatz bleibt wie er ist und zum Verweilen einlädt. Die rauschende Kulisse wandelt sich in vibrierende Dröhnung, die einen immer mehr Weiterlesen

The Plain Truth: Neuauflage des Klassikers von Maurizio Bianchi

Verlag System bringen in den nächsten Tagen Maurizio Bianchis Klassiker “The Plain Truth” (Broken Flag 1983) neu in einer mehrfarbigen Vinyl-Edition heraus. Das zwei intensive, ambient-melancholische “elegiac synthetic – concrete suites” von jeweils einer knappen halben Stunde enthaltende Album erschien im dritten Jahr seines Schaffens und konnte dennoch bereits auf eine Vielzahl an Vorgänger-Releases zurückblicken. “The Plain Truth” erschien ein Jahr vor dem kürzlich ebenfalls wiederveröffentlichten “Armaghedon”, welches dann das Ende seines ersten Karriereabschnitts markieren und eine mehrjährige Veröffentlichungspause einleiten sollte. Bianchis Entscheidung, das damals als LP und Kassette herausgekommene Album unter seinem vollen Namen (auf dem Cover stand M.B. = Maurizio Bianchi) zu veröffentlichen, kann trotzdem symbolisch für einen Wendepunkt stehen, der die kommende Pause und Neuorientierung vorwegnahm. Heute spricht der seit langem wieder aktive Musiker von der Hinwendung zu einer weniger nihilistischen Weltsicht, was sicher mit seiner Hinwendung zur Religion zusammenhing. “This record is dedicated to all the redeemed people” hieß und heißt es dann auch auf dem Backcover. Weiterlesen

Ambulatorio Segreto: Retrospektive des Trios mit Stefano Barban, Miguel A. Ruiz und Siegmar Fricke

Verlag System bringen Anfang November eine LP mit ausgewählten Tracks des aus Stefano Barban, Miguel A. Ruiz und Siegmar Fricke bestehenden pan-europäischen Avantgarde-Projektes Ambulatorio Segreto heraus. Das Trio, dessen Mitglieder bereits von eigenen Projekten wie Ventral Metaphor, Orfeon Gagarin, Bestattungsinstitut und Pharmakustik her bekannt waren, bestand zwischen 1988 und 1993 und brachte als ein Zugpferd der damaligen Tapeszene zehn MCs heraus, deren Material im Grenzbereich zwischen Weiterlesen

JULIO TORNERO: Palingenisia

Im Werk Julio Torneros scheinen Reflexionen an der Schnittstelle von Esoterik und Metaphysik eine Rolle zu spielen – Reflexionen, die allerdings vage bleiben, da Textliches in seiner Musik seit dem Ende von songorientierteren Projekten wie Antiguo Régimen keinen sehr zentralen Stellenwert mehr haben und sich oft nur in den andeutungsreichen Titeln von Alben und Tracks äußern. “Palingenisia”, das fast Weiterlesen

MAURIZIO BIANCHI: Armaghedon

Maurizio Bianchis 1981 auf Nigel Ayers’ Label Sterile Records veröffentlichtes Album „Symphony for a Genocide“ ist noch immer ein Kulminations- wie Ausgangspunkt finsterer dystopischer Musik, deren Einfluss von Atrax Morgue bis Controlled Death reicht. Im Kata 11-Magazin von William Bennetts Come Organisation hieß es damals zutreffend: „low key depression pieces […] All types of death go well with this ultimate funeral – Maurizio is ready to unload his death cargo“. Weiterlesen

Glandular Formations: Verlag System bringt alte Tape-Arbeiten von Siegmar Frickes Projekt Bestattungsinstitut heraus

Siegmar Fricke betrieb in den Jahren um 1990 das auf loopbasierte, dunkle Post Industrial-Projekt Bestattungsinstitut, von dem rund zwei Handvoll Tapes auf obskuren kleinen Labels erschienen sind. Unter dem Titel “Glandular Formations” bringt das spanische Label Verlag System Mitte Juni eine zehn Tracks umfassende Auswahl aus sechs Tapes der Jahre von 1988-1990 heraus.
Weiterlesen

FUNERAL SOUVENIR: La Noche del Anhídrido

Beim Anblick des melancholisch dreinblickenden Akkordeonspielers auf dem Cover erwartet man wohl etwas anderes als die dystopischen Lärmwellen, die “La Noche del Anhídrido” mit einem Donnerschlag eröffnen und das Fundament für sperrige, unregelmäßige Rhythmen bilden. Vielleicht wird der eine oder andere beim Albumtitel, der eine gewisse Bizarrheit zumindest andeutet, stutzig, aber was weiß man hierzulande schon über die vielfältige spanische Industrial-Tradition, aus der den meisten Weiterlesen