Sons of an Older Cosmos II: Holotrop, Vrna, Hermetic Brotherhood of Lux-Or, Aesthetic Meat Front am 16.12. in Berlin

Zum zweiten Mal veranstaltet das Label Qualia einen Abend im Berliner Hangar 49, an dem vier Acts ihre jeweils eigenen Versionen ritueller Musik präsentieren. Den Auftakt macht das Projekt Holotrop, das sich mit elektronischen und akustischen Klangquellen und u.a. inspiriert von Stanislaw Grofs Forschungen zum Holotropen Atmen dem Hevorrufen veränderter Bewusstseinszustände widmet. Gianluca Martucc alias Vrna spielt eine psychedelische Version ritueller Musik, basierend auf zahlreichen traditionellen Instrumenten und ihrer elektronischen Bearbeitung. Weiterlesen

HERMETIC BROTHERHOOD OF LUX-OR: Ethnographics Vol. III

Hermetic Brotherhood of Lux-Or arbeiten gerne mit diffusen Andeutungen und eher vagen Konzepten, was nicht heißt, dass ihre Aufnahmen beliebig und ohne Tiefgang wären, ganz im Gegenteil. Neben ihren regulären Alben und Konzerten führen sie seit Jahren in gewisser Regelmäßigkeit rituelle Jam-Sessions durch, die, lose inspiriert von Antonin Artauds Idee des Theaters der Grausamkeit, als Crude Sound Theatre firmieren. Ohne eine kompositorische Idee oder ein konkretes Konzept im Hintergrund bringen die Band und weitere Musiker aus dem Umfeld des sardinischen Trasponsonic-Kollektivs Weiterlesen

HERMETIC BROTHERHOOD OF LUX-OR: Anacalypsis

Das in Sardinien beheimatete Duo mit dem markanten Namen hat bereits sechs Alben im Katalog, und mit dem neuesten Streich „Anacalypsis“ ist der Band ein Werk mit überraschenden Momenten gelungen. Lauscht man den noch leisen Tönen des sich langsam aufbauenden Openers, dann erwartet man angesichts des blechernen Rasselns und des rauen Rumorens sicher allerhand mysteriöses Pathos, aber kaum den ekstatischen Lärm, mit dem das Album zum Abschluss kommt. Viel weniger noch mit den Weiterlesen