ALESSANDRA ERAMO: Tracing South

Alessandra Eramo stammt aus einer der südlichsten Regionen Europas, nämlich aus der Stadt Taranto in der italienischen Provinz Apulien. Irgendwann verschlug es sie in nördlichere Gefilde, zunächst zum Studium nach Venedig und Mailand, später dann nach Stuttgart und Berlin. Der Süden – als geografischer und kultureller Ort, aber auch als abstrakte Idee – spielte in der Musik der Vokal- und Klangperformerin jedoch immer eine wichtige Rolle, und so war es fast schon zu erwarten, dass der Weiterlesen

Alessandra Eramo präsentiert “Tracing South” im Rahmen einer Lichtinstallation von Michael Vorfeld

Vom 25.-27. April ist im Friedrichshainer Liebig12 die auf verschiedenfarbigen Glühbirnen basierende, rhythmische Lichtinstallation “Kontakt” des Berliner Künstlers Michael Vorfeld zu sehen. Die Installation beginnt jeweils zum Sonnenuntergang kurz nach 20:20 Uhr. Am 27. wird die Arbeit zudem zum Schauplatz einer Performance der Stimm- und Klangkünstlerin Alessandra Eramo, die vorwiegend Material ihres neuen Albums “Tracing South” (Corvo Records) präsentieren wird. In ihren neuen Arbeiten, die sich primär dem Mittelmeer und seinen menschlichen, spirituellen und auch zeitgeschichtlichen Dimensionen widmen, trifft polyphoner Gesang auf Field Recordings, analoge Elektronik und Instrumente wie die Zampogna, eine in Süditalien verbreitete Form des Dudelsacks. Weiterlesen

Alessandra Eramo: Tracing South-Tour mit Auftakt im Berliner Ausland

Anlässlich ihres in einem Monat bei Corvo Records erscheinenden Albums “Tracing South” wird die Künstlerin und Vokalistin Alessandra Eramo in verschiedenen europäischen Ländern Konzerte geben. In ihren neuen Arbeiten trifft polyphoner Gesang auf Field Recordings, analoge Elektronik und Instrumente wie die Zampogna, eine in Süditalien verbreitete Form des Dudelsacks. Der erste Auftritt der kleinen Tour findet am 27. März im Berliner Ausland statt, wo das Improv-Trio Miman den Abend mit Violine, Klarinette, Bass und Synthie einleiten wird. Weiterlesen

Corvo Records präsentiert Alessandra Eramo, W. Mark Sutherland und Gilles Aubry am 13. Mai im Berliner West Germany

Am Sonntag, dem 13. Mai, finden im Kreuzberger WestGermany drei Performances im Bereich Field Recordings, Sound Poetry und experimenteller Elektronik statt. Der für seine hörspielartigen Montagen gesampleter Sounds bekannte Gilles Aubry eröffent den Abend, gefolgt von dem kanadischen Musiker und Soundpoeten W. Mark Sutherland. Den dritten Auftritt bestreitet die aus Apulien stammende Musikerin Alessandra Eramo mit einem Set aus Feldaufnahmen, Stimmperformance und elektronischer Bearbeitung. Weiterlesen