Neue 7″ von UnicaZürn

Ende der Woche bringen Heaven’s Lathe Records – ein neues Label aus dem Umfeld von Bladud Flies unter Mitwirkung des Journalisten und DJs Graham Duff – eine neue 2-Track-Single von David Knights und Stephen Throwers Duo UnicaZürn heraus. Auf dem Stück “Fuse Fire Vortex” bekommen Knights Gitarrenspiel und Throwers Elektronik Unterstützung von David J. Smith (Guapo, Stargazer’s Assistant) mit elektronischer Perkussion und Sam Warren (Guapo, Thumpermonkey, Tunguska Butterfly) am Bass. Duff bezeichnet den Track als die bislang eingängigste Aufnahme von UnicaZürn überhaupt. Weiterlesen

UNICAZÜRN: Sensudistricto

Das aus Stephen Thrower und David Knight bestehende und aus dem Improvisationskollektiv The Amal Gamal Ensemble hervorgegangene Duo veröffentlicht mit „Sensudistricto“ das inzwischen vierte Album. Es ist nach dem 2017 erschienenen „Transpandorem“ das zweite auf Touch (Jon Wozencraft hat dann auch wieder das Artwork gestaltet). Thrower und Knight kombinieren allerlei (analoge) Elektronik mit Gitarre und Blasinstrumenten, um eine Musik zu spielen, die in jederlei Wortsinn kosmisch ist. Weiterlesen

Geräuschwelten-Festival 2017 am 10. 12. in Münster mit O Yuki Conjugate, UnicaZürn, Troum und Moleglove

Auch in diesem Jahr sorgen die Macher des AufAbwegen für einen besonderen Abend mit experimenteller Musik in Nordrhein-Westfalen. Mit den Briten O Yuki Conjugate hat man einen Headliner ausgesucht, der auf mittlerweile 35 Jahre Erfahrung in verschiedenen Bereichen der Geräuschmusik und der experimentierfreudigen Electronik zurückblicken kann. UnicaZürn (ebenfalls UK) existieren als Band zwar erst seit dem letzten Jahrzehnt, die Musiker Stephen Thrower und David Knight waren und sind allerdings Weiterlesen

UNICAZÜRN: Omegapavilion

In musikalischer Hinsicht mag UnicaZürn, die Band, die David Knight und Stephen Thrower nach der Dichterin und Zeichnerin benannt haben, deren künstlerisches Charisma sie so beeindruckte, nicht ganz so weit entfernt sein von anderen Projekten der beiden wie Arkkon oder Cyclobe, zumindest insofern, dass in all den genannten Fällen dröhnende, „kosmische“ Klangflächen in feinsinniger Gestaltung vorkommen. Dass UnicaZürn oft noch um einiges freier und unvorhersehbarer klingt, hängt mit dem Unterschied zusammen, dass die beiden hier meist wesentlich spontaner und im besten Sinne planloser vorgehen und die Stücke in ergebnisoffenen Weiterlesen